thumbnail Hallo,

Real-Präsident Florentino Perez: Barca soll bei Messi-Verkauf anrufen

Transfer-Coup oder -Gag? Nach Cruyffs Rat an Barca, Messi zu verkaufen, bringt sich Präsident Perez schon mal in Stellung.

Madrid. Florentino Perez findet Gefallen an Johan Cruyffs Vorschlag, dass der FC Barcelona Lionel Messi verkaufen solle. Der Präsident von Real Madrid würde den 26-jährigen Argentinier gern für die Königlichen verpflichten.

Perez greift Cruyff-Vorschlag auf

"Wenn Barcelona Messi verkauft, sollten sie uns anrufen", erklärte Perez im Interview mit dem spanischen Radiosender RNE. Der Präsident der Madrilenen bezog sich damit auf eine Äußerung von Johan Cruyff.

Die niederländische Barcelona-Ikone hatte seinem früheren Klub in der Marca geraten, den vierfachen Weltfußballer zu verkaufen. Es würde wegen der ähnlichen Spielweise irgendwann zu Konflikten zwischen Messi und Neymar kommen.

"Beide Stürmer sind Freistoßspezialisten, wer soll die von jetzt an schießen? Messi hat einen Werbevertrag mit Adidas, Neymar mit Nike. All das sind Situationen, die für Ärger sorgen können. Das hätte ich nicht riskiert", erklärte Cruyff.

Der 66-jährige Cruyff spielte von 1973 bis 1978 für den FC Barcelona und prägte als Trainer von 1988 bis 1996 maßgeblich den Offensivstil der Katalanen und die Ausbildung in der Nachwuchsakademie La Masia. Seit 2009 ist der Niederländer Trainer der inoffiziellen Nationalmannschaft Kataloniens.

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von Perez' Vorschlag?

Dazugehörig