thumbnail Hallo,

Der BVB-Verteidiger kann Mario Götzes Wechsel zu Bayern noch immer nicht nachvollziehen. Als Nachfolger wünscht er sich keinen Star: Dortmund soll den bisherigen Kurs fortsetzen.

Dortmund. BVB-Verteidiger Mats Hummels hat sich kritisch über den Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern München geäußert. Die Nachfolgersuche sieht er gelassen. Borussia Dortmund müsse zwar Ersatz verpflichten, ein Star sei aber nicht nötig.

"Natürlich müssen wir Mario ersetzen", sagte Hummels der Sport Bild. Als Grund führte er die zusätzlichen Abgänge von Moritz Leitner zum VfB Stuttgart und Leonardo Bittencourt zu Hannover 96 an. Die ständigen Gerüchte um den Wechsel von hochpreisigen Stars ins Ruhrgebiet lassen den 24-Jährigen jedoch kalt.

"Die Neuen müssen nicht zwingend 25 Millionen kosten, aus meiner Sicht müssen es auch keine Stars sein", so Hummels: "Wir sind mit diesem Weg, etwas jüngere, unbekanntere Spieler zu holen und sie auf Top-Niveau zu bringen, bisher gut gefahren."

Hummels kann Wechsel nicht nachvollziehen

Weniger gut ist Hummels noch auf Mario Götze zu sprechen. Den Wechsel des 21-Jährigen kann der Nationalverteidiger noch nicht nachvollziehen. "Das habe ich ihm auch so gesagt", bestätigte er. Der Transfer habe sich auch innerhalb der Mannschaft nicht abgezeichnet.

"Ich glaube einfach, dass es sportlich wenig bis keine Gründe gibt oder gab, uns zu verlassen. Man konnte sehen, wie sich unser Team entwickelt hat, und Mario hat sich mit vielen super verstanden", so Hummels: "Deshalb hat es mich auch so geärgert, dass er der Meinung war, so früh weggehen zu müssen."

Am 22. April war bekannt geworden, dass Götze trotz seines bis 2016 gültigen Vertrages bei Borussia Dortmund zur neuen Saison für die festgeschriebene Ablösesumme von 37 Millionen zu Bayern München wechselt. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der 21-Jährige 16 Tore in 44 Pflichtspielen für den BVB.

UPDATE

Inzwischen hat sich Mats Hummels via Facebook zu Wort gemeldet: "Ich habe vorhin davon erfahren, dass die Sport Bild aus meinem Interview mit ihr die Überschrift "Hummels rechnet mit Götze ab" gemacht hat.
Ich stelle aber jetzt schonmal klar, dass ich da keineswegs eine Abrechnung drin sehe. Ich äußere mich kritisch  aber keineswegs überhart wie ich finde." Und schob noch hinterher: "Leider wird mittlerweile aus jedem Satz der nicht 08/15 ist ja ein Skandal oder eine Sensation gemacht..."

EURE MEINUNG: Werden Hummels und der BVB den Götze-Abgang verkraften?

Dazugehörig