thumbnail Hallo,

Lucas Barrios, der 2011 und 2012 mit Dortmund Meister wurde will zurück nach Deutschland. Den Wechsel zu Guangzhou Evergrande bereut er.

Guangzhou. Der ehemalige Welttorjäger Lucas Barrios verließ Borussia Dortmund nach zwei Meisterschaften in Richtung China. Beim chinesischen Meister Guangzhou Evergrande wird der Argentinier, der für Paraguay spielt, nicht glücklich.

Im "goldenen Käfig" in China hat sich der 28-Jährige nicht einleben können. "Ich habe mich dort nie wohlgefühlt", erklärt er dem kicker. Unter seinem Coach Marcello Lippi (65) saß Barrios die meiste Zeit auf der Bank. Er kam nur zu 17 Einsätzen und fünf Toren.

"Am liebsten nach Deutschland"

Der Supervertrag über vier Jahre war sicherlich ein Argument für den Wechsel ins Reich der Mitte. Von seinem versprochenen Gehalt (5,5 Millionen Euro pro Jahr) kommt aber nur die Hälfte an. Das Geld wird über ein Büro ausgezahlt und nicht auf sein Konto überwiesen, so ein Insider.

Barrios hält sich momentan in Buenos Aires bei den Junioren von River Plate fit. Den Wechsel "hat Lucas längst bereut", so sein Berater. Er will zurück. "Am liebsten nach Deutschland."

EURE MEINUNG: Könnte Barrios in die Bundesliga zurückkehren? Wenn ja, zu welchem Klub?

Umfrage des Tages

Pep Guardiola wird bei Bayern seine eigene Philosophie einbringen und eine neue Mannschaft formen. Wer muss zukünftig die Bank drücken?

Dazugehörig