thumbnail Hallo,

Auf der Suche nach einem Stürmer wurde beim HSV sogar an den Publikumsliebling gedacht. Doch die Idee, dass der Kroate zurückgeholt wird, wurde auch schnell wieder verworfen.

Hamburg. Lange ist er vielleicht nicht mehr in London, denn sein Vertrag beim FC Fulham läuft am 30. Juni aus. Danach ist Mladen Petric erst einmal arbeitslos. Dabei hätte er durchaus zum Hamburger SV zurückkehren können. Hintergrund: Der Vorstand um Neu-Sportchef Oliver Kreuzer hatte den Kroaten auf dem Zettel. Er wäre sogar ablösefrei zu haben gewesen.

Wohl doch keine Rückkehr von Petric zum HSV

Oliver Kreuzer sagte zur Hamburger Morgenpost: "Ich habe sogar überlegt, ob wir Mladen zurückholen sollten. Ich kenne ihn schon lange, er war immer mein Lieblingsspieler." Doch eine Rückkehr zum HSV gibt es nun wohl doch nicht. "Bei aller Wertschätzung: Ich denke, das ist dann doch kein Thema."

Noch keine Rückkehr in die Schweiz

Petric hat zuletzt verkündet, dass er noch nicht in seine Wahlheimat Schweiz zurückkehren wird. Er hofft derzeit auf eine Vertragsverlängerung beim FC Fulham oder einen Wechsel innerhalb der Premier League, das berichtet ebenfalls die Hamburger Morgenpost.

Mladen Petric spielte von 2008 bis 2012 beim Hamburger SV, erzielte in 136 Pflichtspielen 61 Treffer. Besonders erfolgreich war er in den nationalen und internationalen Pokalwettbewerben, in denen er in 37 Spielen 23 Treffer erzielte. Im Sommer 2012 wurde Petrics Vertrag beim HSV nicht verlängert und er wechselte ablösefrei zum FC Fulham.

EURE MEINUNG: Was sollte Mladen Petric nun machen?

Dazugehörig