thumbnail Hallo,

Malagas Vizepräsident: "Wir müssen Isco nicht verkaufen!"

Malagas Isco wird von einigen Spitzenklubs Europas gejagt. Auch der BVB und Bayern sollen an dem spanischen Supertechniker dran sein. Malaga muss den Youngster aber nicht verkaufen

Malaga. Isco gehört zu den absoluten Shootingstars in Europa. Der Mittelfeldstar vom FC Malaga wird auch von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München beobachtet. Malagas Vizepräsident gab nun allerdings an, dass man das Megatalent nicht verkaufen müsse.

"Wir lassen uns nicht unter Druck setzen"

"Wir sind in Verhandlungen mit Isco. Natürlich kommen ständig neue Angebote rein, aber wir lassen uns nicht unter Druck setzen", so Malagas Vizepräsident Moayad Shatat im Gespräch mit Marca. Auch Real Madrid und Manchester City bekundeten zuletzt ihr Interesse an dem 21-Jährigen.

Glänzend in Israel

"Isco ist ein hervorragender Spieler und hilft uns sehr weiter. Wenn kein anständiges Angebot kommt, dann müssen wir ihn auch nicht verkaufen", serklärt Shatat weiter. Zuletzt überzeugte Isco mit der spanischen U21-Nationalmannschaft. Bei der EM in Israel konnte man sich den Sieg sichern.

In der vergangenen Spielzeit zählte Isco zu den absoluten Stützen des Klubs. In 47 Pflichtspielen erzielte er 12 Tore.

EURE MEINUNG: Soll Isco noch ein Jahr in Malaga bleiben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig