thumbnail Hallo,

Nachdem er den Trainer bereits mehrfach in Interviews gelobt hat, verteidigte Arbeloa Mourinho erneut. Mit einem Wechselwunsch habe das allerdings nichts zu tun.

Madrid. Nach Jose Mourinhos Abgang von Real Madrid zum FC Chelsea hatte sich Alvaro Arbeloa verbal für seinen Ex-Coach ins Zeug gelegt. Für sein Loblied auf den Portugiesen erntete der Verteidiger harte Kritik. Nun verteidigte er seine Aussagen über "The Special One" und sprach über das abgekühlte Verhältnis zu Iker Casillas.

"Er hat mit allen Mitteln für Real Madrid gekämpft und dafür eine Menge Gegenwind bekommen", hatte Arbeloa jüngst in einem Interview mit La Sexta über Mourinho gesagt. Dafür erntete der Außenverteidiger im Umfeld der Königlichen offenbar harte Kritik. Es wurde sogar spekuliert, oh der 30-Jährige damit seinen Abgang provozieren wolle.

Lob für Mou "ein Verbrechen"?

"Ich habe das über Mou gesagt, weil es das ist, was ich gefühlt habe und nicht weil ich darüber nachdenke, Real Madrid zu verlassen. Manchmal könnte man denken Mou zu loben ist ein Verbrechen, aber ich spreche aus der Erfahrung, die letzten drei Jahre tagein, tagaus mit ihm gearbeitet zu haben", rechtfertigte er sich nun im Interview mit dem Radiosender Cadena COPE.

Trotz der Kritik will Arbeloa an seinem Standpunkt festhalten: "Ich musste so viel Gegenwind ertragen, es ist überraschend, dass ich noch hier bin, aber mein Gewissen ist rein und ich weiß, dass ich kein Verräter bin."

"Professionelles Verhältnis" zu Casillas

Sein Verhältnis zu Torhüter Iker Casillas, den Mourinho auf die Bank gesetzt hatte, habe allerdings gelitten. "Wir stehen uns nicht mehr so nah, wie es mal war. Es wird sich irgendwann klären, mit der Zeit werden wir das von Angesicht zu Angesicht bereinigen können", erklärte der Nationalspieler, bevor er betonte: "Damit hat aber Mourinho nichts zu tun, das ist zwischen mir und Iker."

Sportlich hätten die Irritationen zudem keine Auswirkungen. "Wir haben noch immer ein professionelles Verhältnis. Auf dem Platz habe ich zehn Teamkollegen für die ich alles gebe, da gehört Casillas zu", so Arbeloa.

Der Außenverteidiger spielt seit 2009 bei Real Madrid und absolvierte in der vergangenen Saison 41 Pflichtspiele für den Verein. Arbeloa gilt als einer der wenigen Spieler, deren Verhältnis mit Mourinho am Ende seiner Amtszeit in Madrid nicht zerrüttet war.

EURE MEINUNG: Hat Arbeloa mit seinen Aussagen zu Mourinho Recht?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig