thumbnail Hallo,

Hamburger SV lehnt Lucio ab: "Nicht der Spieler, den wir suchen"

Der HSV hat einen ehemaligen Weltmeister abgelehnt: Lucio wechselt nicht in die Hansestadt. Allerdings kündigte HSV-Manager Kreuzer eine Vielzahl von Transfers an.

Hamburg. Der Hamburger SV bastelt weiter am Kader für die neue Saison, es sollen noch einige Spieler kommen. Unter anderem halten sich Spekulationen um Ex-Bayernspieler Roque Santa Cruz. Ein anderer ehemaliger Münchner wird aber nicht dabei sein: Die Hanseaten entschieden sich nach internen Gesprächen gegen Innenverteidiger Lucio, der ihnen offenbar angeboten wurde.

"Ich glaube nicht, dass Lucio der Spieler ist, den wir suchen. Er ist 35 Jahre alt und hat seine besten Zeiten hinter sich", erklärte Manager Oliver Kreuzer der Sport Bild.

Trainer Thorsten Fink bezeichnete den Brasilianer zwar als guten Spieler, sieht aber neben dem hohen Alter auch finanzielle Aspekte, die gegen einen Transfer sprechen.

Geringes finanzielles Risiko?

Allerdings könnte Lucio den FC Sao Paulo trotz Vertrages bis 2014 ablösefrei verlassen, da er im Januar ohne Transferentschädigung nach Sao Paulo gekommen war. Außerdem betonte der Innenverteidiger: "Es ist für mich wichtiger, zu spielen. Darum ist Geld nicht entscheidend." Derzeit verdient Lucio rund 1,4 Millionen Euro netto, wäre aber laut der "Sport Bild" auch zu einer Gehaltskürzung bereit.

Lucio hofft noch auf WM 2014

Der Grund soll die bevorstehende Weltmeisterschaft 2014 sein: Der ehemalige Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft soll noch auf seine Teilnahme hoffen und sich dafür in der Bundesliga empfehlen wollen. Lucio absolvierte bereits 218 Spiele für den FC Bayern (zwölf Tore, zwölf Vorlagen) sowie 122 Spiele für Bayer Leverkusen (21 Tore, vier Vorlagen). Mit Inter Mailand gewann er 2010 die Champions League, außerdem wurde er mit Brasilien 2002 Weltmeister.

HSV will Kader in der Breite stärken

Trotz der Absage an Lucio will der HSV auf dem Transfermarkt noch einiges bewegen. "Es kann sein, dass wir in der Defensive sowie in der Offensive je zwei Spieler verpflichten", kündigte Kreuzer an. Auf einer internen Liste sollen dem Bericht zufolge bis zu zwölf Namen pro Mannschaftsteil als potentielle Verstärkung stehen.

Wunschkandidat in der Offensive soll dabei weiter Roque Santa Cruz sein, der bereits zwischen 1999 und 2007 für den FC Bayern in der Bundesliga spielte.

EURE MEINUNG: Was haltet Ihr von den Transferplänen des HSV?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Fehlt dem BVB die Handlungsschnelligkeit bei der Suche nach Verstärkung?

Dazugehörig