thumbnail Hallo,

Michael Zorc zur Lewandowski-Entscheidung: "Deadline war erreicht"

Michael Zorc erklärt, warum Dortmund Robert Lewandowski nicht ziehen lässt. Der Sportdirektor geht aber davon aus, dass der Stürmer 2014 nach München wechseln wird.

Dortmund. Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc erklärt die Entscheidung, Robert Lewandowski in diesem Sommer nicht zum FC Bayern ziehen zu lassen. Der 50-Jährige stellt klar, dass der Stürmer in der kommenden Saison für den BVB spielen wird, geht allerdings von einem Wechsel nach München 2014 aus. Sein Boss Hans-Joachim Watzke sieht es etwas anders.

Nachdem BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in der Bild klarstellte, dass Robert Lewandowski in der kommenden Saison nicht für den FC Bayern spielen wird, hat Michael Zorc die Entscheidung der Schwarz-Gelben erklärt.

"Wir haben in den letzten Tagen öfter zusammengesessen und darüber gesprochen. Jetzt haben wir diese Grundsatz-Entscheidung gefällt und sind froh, dass Robert nächste Saison bei uns spielt", sagte der Sportdirektor zu Sport Bild Plus.

Und Zorc weiter: "Wir haben uns auch mit einem sofortigen Wechsel von Robert zu Bayern beschäftigt, aber dazu braucht es ein offizielles Angebot und das gab es bis heute nicht. Deshalb wollten wir Planungssicherheit und nun war die Deadline erreicht. Außerdem wussten wir, dass Robert schwer zu ersetzen sein wird auf dem Markt."

"Robert möchte nur zu Bayern"

Zorc erklärte zudem, dass der Stürmer, der in Dortmund noch einen Vertrag bis 2014 besitzt, im Sommer auch an keinen anderen Verein verkauft wird. "Wir wissen ja, dass Robert nur zu Bayern möchte. Deshalb wird es so sein, dass er jetzt bei uns bleibt", meinte der ehemalige Nationalspieler, der verriet, dass er Lewandowski ab der Saison 2014/2015 im Trikot der Bayern sieht: "Wir sind ja nicht naiv. Darauf müssen wir uns einstellen."

Watzke hingegen schloss einen Wechsel in der Bild zu einem anderen Verein nicht so deutlich aus: "Wir wollen mit allen Beteiligten eine Konsens-Lösung finden. Deshalb sage ich jetzt nicht, er bleibt definitiv und das ist so für alle Tage. Aber er wird 2013 sicher nicht nach München wechseln! Alles andere werden wir mit Robert und seinen Beratern in den nächsten Tagen besprechen. Das gebietet der Respekt. Wie gesagt: Unser expliziter Wunsch ist, dass Robert nächste Saison für Borussia Dortmund spielt."

Lewandowski habe die Entscheidung der Borussia professionell aufgenommen, erklärte Zorc. In der abgelaufenen Saison erzielte der Pole in 49 Pflichtspielen für den BVB 36 Tore. Zudem bereitete er 13 Treffer vor.

EURE MEINUNG: Die richtige Entscheidung des BVBs?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig