thumbnail Hallo,

Jose Mourinho will FC Chelsea "verbessern" – de Rossi und van Ginkel ein Thema

Der Coach der "Blues" würde sich über die ein oder andere Neuverpflichtung freuen. Dabei sind unter anderem ein Routinier und ein Youngster im Gespräch.

London. Kaum ist Jose Mourinho offiziell wieder ins Traineramt des FC Chelsea zurückgekehrt, führte er schon seine ersten Interviews. Die ersten Gerüchte ließen ebenfalls nicht lange auf sich warten.

Keine große Shopping-Tour

So ist der Verein dem Vernehmen nach nun an Daniele De Rossi vom AS Rom und an Marco van Ginkel von Vitesse Arnheim interessiert. Wegen des Italieners soll es bereits erste Gespräche mit der Roma gegeben haben.

Gegenüber Chelsea TV kommentierte Mourinho zwar keine Namen, zeigte sich jedoch offen für Neuzugänge: "Es wäre fantastisch, wenn wir die Mannschaft durch den Kauf einiger Spieler verbessern könnten. Aber ich muss das Team und die Spieler mit meiner Arbeit verbessern – das ist die Priorität, sie zu verbessern."

Eine große Shopping-Tour scheint der Portugiese also wider den Erwartungen nicht zu planen. Denn mit seiner Arbeit meint er natürlich das Training. Fast schon zynisch stellte er deshalb auch fest: "Wenn ich sage, dass das Team verbessert werden muss, fragen sich die Leute sofort, wie viele Millionen Chelsea investieren wird."

Was passiert mit Schürrle?

Ob in diesem Sommer noch Chelsea-Millionen nach Leverkusen fließen, bleibt unterdessen unklar, Mourinho äußerte sich schließlich noch nicht zu Andre Schürrle. Ohnehin wird diese Personalie auch von Kevin de Bruyne abhängen, den Bayer gerne als Ersatz hätte. Bezüglich des Belgiers ist aber ebenfalls noch unklar, ob Mourinho mit ihm plant.

Leverkusens Sportdirektor Völler und Mourinho werden bald Gelegenheit zum Austausch haben. Am Rande des Abschiedsspiels von Michael Ballack am Mittwochabend werden sich die beiden treffen.

Rudi Völler bestätigte gegenüber Bild: "Es liegt doch auf der Hand, dass ich auch mal mit Jose Mourinho reden werde." Der alte und neue Trainer der Blues wird zusammen mit dem Sportdirektor von Bayer Leverkusen die beiden Mannschaften bei Ballacks Abschiedsspiel betreuen. Doch ob dann Zug in die Sache kommt, bleibt zu bezweifeln. Völler: "Wir arbeiten dafür weiter mit Hochdruck an Lösungen. Es kann aber auch noch einige Tage oder Wochen dauern. Die Basis von allem ist jetzt Geduld", so der Sportdirektor.


Eure Meinung: Muss Chelsea auf der einen oder anderen Position nachbessern?

Dazugehörig