thumbnail Hallo,

Dieter Hecking will den Frankfurter unbedingt nach Wolfsburg locken. Angeblich hat der Schweizer allerdings andere hochkarätige Optionen für einen Transfer.

Wolfsburg. Die Bemühungen um Pirmin Schwegler von Eintracht Frankfurt gibt der VfL Wolfsburg mit Trainer Dieter Hecking trotz der verpassten Europa-League-Qualifikation nicht auf. Angeblich hat der Schweizer allerdings auch das Interesse von Champions-League-Qualifikant Schalke 04 geweckt.

"Bei Pirmin Schwegler sind wir nicht alleine, da gibt es andere Interessenten aus dem Aus- und Inland", erklärte Wölfe-Trainer Dieter Hecking der Bild. So soll neuerdings auch Schalke 04 um die Dienste des 26-jährigen Mittelfeldstrategen buhlen.

Auch gegenüber Schweglers aktuellem Klub Eintracht Frankfurt scheint Wolfsburg im Nachteil. Die Hessen haben sich durch das Erreichen des sechsten Platzes in der Bundesliga für die Europa-League-Saison 2013/2014 qualifiziert. Hecking will nun Überzeugungsarbeit leisten: "Wir werden jetzt versuchen mit ihm ein intensives Gespräch zu führen, um ihn zu überzeugen, dass Wolfsburg der richtige Schritt sein kann."

Schwegler soll in Heckings Planungen für den Neuaufbau beim VfL, der die Saison trotz großer Ambitionen nur als Elfter beendete, eine Schlüsselrolle einnehmen. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison kam der Schweizer in 27 Spielen zum Einsatz, erzielte zwei Tore und gab vier Torvorlagen. Sein Vertrag bei der Eintracht läuft noch bis 2015.

EURE MEINUNG: Ist ein Transfer zu den Wölfen der richtige Schritt für Schwegler?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig