thumbnail Hallo,

Der vom FC Chelsea nach Bremen ausgeliehene Belgier bringt sich selbst beim Champions-League-Finalisten ins Gespräch. Bayer gibt aber nicht auf.

Bremen. Kevin de Bruyne hat sich positiv über einen möglichen Wechsel zu Borussia Dortmund geäußert. Der vom FC Chelsea an Werder Bremen ausgeliehene Belgier wird von mehreren Bundesligisten umworben, darunter auch Bayer Leverkusen. Ob Chelsea den 21-Jährigen abgeben wird, ist allerdings noch unklar.

DORTMUNDER HOLEN TICKETS

Zurzeit kämpft de Bruyne mit Werder noch gegen den Abstieg. In der kommenden Saison könnte er trotzdem Champions League spielen. "Dortmund? Das würde passen", erklärt er gegenüber der Bild und lobt die Leistung des Champions-League-Finalisten: "Ich verfolge, was der BVB macht. Gerade in der Champions League haben sie, wie die Bayern, Großes geleistet. Mal sehen, was passiert."

Bayer optimistisch

Seine Zurückhaltung darüber, wo er in der nächsten Saison spielen wird, hängt auch mit seinem eigentlichen Arbeitgeber zusammen: Chelsea will unbedingt Bayer Leverkusens Andre Schürrle verpflichten und könnte de Bruyne im Gegenzug an die Werkself abgeben.

"Auch wir haben mit de Bruyne gesprochen", bestätigt Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. "Seine Haltung war da sehr positiv. Aber am Ende entscheiden der FC Chelsea und sein neuer Trainer.“

De Bruyne selbst deutete eine Entscheidung nach der Länderspielreise mit Belgien an.

EURE MEINUNG: Wohin wird Kevin de Bruyne wechseln?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig