thumbnail Hallo,

Unter Felix Magath sah Patrick Ochs keine Chance mehr beim VfL Wolfsburg und wechselte auf Leihbasis für eine Saison zur TSG Hoffenheim. Nun äußerte Ochs den Wunsch zurückzukehren.

Sinsheim. Vor zwei Jahren wechselte Patrick Ochs von Eintracht Frankfurt zum VfL Wolfsburg. Glücklich wurde er unter Trainer Felix Magath dort nicht. Unter Dieter Hecking hofft der Rechtsverteidiger ab Sommer nun aber auf eine zweite Chance in der Autostadt.

„Ich möchte zum VfL zurückkehren“, sagte Ochs gegenüber der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung. Einst war er als Wunschspieler des ehemaligen Trainers Magath zu den Wölfen gewechselt, doch durchsetzen konnte er sich nicht: „Unter dem damaligen Coach hatte ich keine Chance mehr zu spielen“, so der 28-Jährige zurückblickend.

In der Folge wurde Ochs nach Hoffenheim ausgeliehen, wo er nach leichten Startschwierigkeiten in der Rückrunde wieder vermehrt zum Zug kommt: „Die Tabellensituation belastet natürlich, aber ich habe mich zuletzt gut gefühlt, bin topfit, und der VfL hat hinten rechts Bedarf“, begründet Ochs seinen Rückkehrwunsch.

Allofs macht Ochs Hoffnung

Noch in der laufenden Woche soll ein Gespräch mit Wölfe-Manager Klaus Allofs anstehen, der bei Ochs' Wechsel noch nicht im Amt war. Der machte dem Verteidiger Hoffnung und sagte, dass man sich mit ihm „näher beschäftigen muss“.

Vor seinem Wechsel zu Wolfsburg absolvierte Ochs 227 Pflichtspielpartien für Eintracht Frankfurt. Für den VfL Wolfsburg hat er bisher 14 Pflichtspiele absolviert, bei der TSG Hoffenheim stehen in der laufenden Saison elf Bundesligapartien für ihn zu Buche.

EURE MEINUNG: Sollt Ochs zum VfL zurückkehren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf

Dazugehörig