thumbnail Hallo,

Andreas Ivanschitz wird den 1. FSV Mainz 05 im Sommer verlassen - wohin ist noch fraglich! „Bremen wäre eine tolle Herausforderung“ erklärte der Österreicher nun.

Mainz. Andreas Ivanschitz vom 1. FSV Mainz 05 zeigt Interesse an einem zukünftigen Engagement bei Werder Bremen. Der Österreicher, dessen im Sommer auslaufender Vertrag in Mainz nicht verlängert wird, soll zudem bereits von Werder-Coach Thomas Schaaf beobachtet worden sein.

„Bremen wäre eine tolle Herausforderung“, erklärte Ivanschitz gegenüber dem österreichischen Kurier. Der Mittelfeldspieler habe sich zudem bereits bei seinen für Werder aktiven ÖFB-Teamkollegen Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl über seinen möglichen neuen Arbeitgeber umgehört. „Warten wir die nächsten Wochen ab“, sagte Ivanschitz vielsagend über das kursierende Werder-Gerücht.

Ivanschitz: USA-Pläne auf Eis gelegt

Der 29-Jährige fühle sich in Deutschland sehr wohl, sei bei seinem nächsten Vertrag jedoch auch „offen für ein anderes Land“. In der Vergangenheit hatte er wiederholt mit einem Engagement in der amerikanischen Major League Soccer geliebäugelt, diese Idee jedoch vorerst wieder verworfen.

„Die USA-Pläne sind auf Eis gelegt. Ich bin 29 Jahre alt und fühle mich so fit, dass ich noch gern zwei, drei Jahre in Europa spielen möchte. Das soll nicht abwertend gegenüber der US-Liga klingen“, so Ivanschitz.

In der laufenden Bundesligasaison stand der Linksfuß insgesamt 26 Mal für die 05er auf dem Feld und lieferte dabei sechs Tore und fünf Vorlagen ab. Ivanschitz war 2009 aus Athen nach Mainz gewechselt.


EURE MEINUNG: Sollte Andreas Ivanschitz zum SV Werder Bremen wechseln?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig