thumbnail Hallo,

Stevan Jovetic: „Hatte schon immer eine Vorliebe für Arsenal“

Der montenegrinische Stürmerstar Stevan Jovetic fühlt sich vom Interesse des FC Arsenal geschmeichelt. Die Anziehungskraft der Premier League kann er nicht leugnen.

Podgorica. Vor dem vorentscheidenden WM-Qualifikationsspiel in der Gruppe H gegen England schwärmt der montenegrinische Stürmerstar Stevan Jovetic in höchsten Tönen vom FC Arsenal und zeigt sich geschmeichelt vom Interesse der Gunners. Bei aller Anziehungskraft der Premier League will er sich aber vorerst auf den AC Florenz und seine Nationalmannschaft konzentrieren.

Umworbener Jovetic

„Ich habe von Arsenals Interesse gehört. Es freut mich sehr, auf dem Radar eines so großen Klubs zu sein“, sagte Jovetic der Sun. Weiter verriet er, „schon immer eine große Vorliebe für Arsenal“ gehabt zu haben.

Als Hauptgrund für die mäßige Saison der Gunners macht Jovetic den Abgang von Torjäger Robin van Persie zu Manchester United aus: „Es ist nicht einfach, ihn zu ersetzten. Er hat schließlich sehr viele Tore geschossen.“ Zugleich attestierte der 23-Jährige der Wenger-Elf jedoch, nach wie vor eine Vielzahl guter Spieler zu besitzen.

Bewunderung für die Premier League

Zudem bekannte Jovetic seine Hochachtung für die Premier League: „Ich schaue die Spiele oft im Fernsehen. Die Premier League ist eine der stärksten Ligen der Welt und übt auch auf mich einen gewissen Reiz aus.“

Einen Wechsel könne sich der Offensivspieler in Zukunft durchaus vorstellen, allerdings verwies er auch auf seinen bis 2016 laufenden Vertrag bei der Fiorentina, mit der er große Ziele hat: „Wir kämpfen in der Serie A noch um einen Champions-League-Platz. Das ist das einzige, womit ich mich momentan beschäftige.“

Respekt vor der englischen Mannschaft

Auch mit Blick auf das möglicherweise vorentscheidende WM-Qualifikationsspiel in der Gruppe H zwischen Tabellenführer Montenegro (13 Punkte)und England (elf Punkte) äußerte sich Jovetic respektvoll: „Wir sind selbstbewusst, aber wir spielen gegen eine Spitzenmannschaft und haben eine harte Aufgabe vor uns.“

Jovetic kann genau einschätzen, was ihn erwartet. Immerhin standen sich beide Mannschaften an gleicher Stelle vor ziemlich genau zwei Jahren in der EM-Qualifikation schon einmal gegenüber. Das Ergebnis von 2:2 sicherte den Three Lions damals den Gruppensieg. Jovetic glaubt, dass sein Team es am Dienstagabend besser machen kann: „Wir haben dazu gelernt und sind erfahrener als vor zwei Jahren. Gerade mit unseren Fans im Rücken haben wir die Qualität, es mit England aufzunehmen.“

EURE MEINUNG:  Wird Jovetic dem Lockruf folgen und ein Gunner werden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig