thumbnail Hallo,

Die Chelsea-Leihgabe gehört in Bremen zu den Leistungsträgern und soll auch über die Saison hinaus gehalten werden. Aber auch Bayer Leverkusen mischt im Poker um den Belgier mit.

Bremen. Geschäftsführer Thomas Eichin vom SV Werder Bremen bemüht sich derzeit um eine weitere Ausleihe von Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne. Der 21-Jährige steht eigentlich beim FC Chelsea unter Vertrag und soll in der Bundesliga Spielpraxis sammeln.

Völler: „Ein interessanter Spieler“

„Ich habe sehr viel und oft Kontakt mit Kevins Agenten. Wir können gegenüber Chelsea, Kevin und seinen Agenten nur deutlich machen, dass wir glauben, dass für seine Entwicklung Werder der richtige Verein ist. Bei uns spielt er regelmäßig“, wird Eichin in der Bild zitiert.

Auch Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg sind am Belgier interessiert. Leverkusens Sportchef Rudi Völler hatte zuletzt gegenüber Bild erklärt: „Ein interessanter Spieler. Nicht mehr und nicht weniger.“

Eichin: „Wir können ihn nicht kaufen“

Eine feste Verpflichtung de Bruynes könne sich der SV Werder laut Eichin jedoch nicht leisten. „Bei den Summen, die für ihn aufgerufen werden, können wir ihn derzeit nicht kaufen“, so der 46-Jährige.

Im Gegensatz zum Tabellendritten aus Leverkusen haben die Bremer nur noch geringe Chancen, in der kommenden Saison international zu spielen. Die Mannschaft von Thomas Schaaf belegt mit derzeit 30 Punkten den 14. Rang und hat damit bereits acht Punkte Rückstand auf Platz sechs.

EURE MEINUNG: Steht Werder im Sommer erneut ein Umbruch bevor?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig