thumbnail Hallo,

Top-Vereine aus ganz Europa haben Julian Draxler von Schalke 04 auf dem Zettel. Noch schließt Manager Horst Heldt einen Verkauf kategorisch aus - das könnte sich aber ändern.

Gelsenkirchen. Julian Draxler von Schalke 04 steht nach starken Leistungen im Fokus zahlreicher Top-Klubs. Ein Verkauf des Jungtalents stünde, laut Manager Horst Heldt, jedoch nicht auf der Tagesordnung.

Anfragen vorhanden

Nach Informationen der Sport Bild gingen bei Manager Horst Heldt bereits Anfragen für das 19-jährige Eigengewächs ein. Abgeben wolle man ihn aber nicht. „Es haben sich immer wieder internationale Vereine gemeldet. So sind auch jetzt Anfragen für Julian vorhanden“, bestätigte Heldt.

Demnach bekundeten aus England die Spitzenvereine Manchester City, Manchester United, FC Chelsea und der FC Arsenal ihr Interesse. In Italien haben angeblich die Mailänder Klubs AC und Inter ein Auge auf Draxler geworfen, in Spanien soll Real Madrid ein Kandidat sein.

„Ein Verkauf steht nicht zur Diskussion“

Doch Heldt lehnt bisher alle Offerten ab: „Das ist aber kein Thema für uns. Ein Verkauf steht nicht zur Diskussion.“

Draxler selbst freut sich über das Interesse, hat aber momentan nicht die Absicht, den Verein zu verlassen. „Es ist toll, Anfragen zu bekommen. Ich fühle mich auf Schalke aber wohl und möchte meine Karriere vorantreiben“, bekräftigte der Nationalspieler.

Draxler-Verkauf bei Verpassen der Champions League?

Sein Berater Roger Wittmann hält die Wahrscheinlichkeit eines Wechsels für gering, weiß aber auch um die Schnelllebigkeit des Fußball-Geschäfts: „Julian hat einen Vertrag auf Schalke und fühlt sich wohl. Aber Fußball ist eben Fußball – die Frage zu beantworten ist Aufgabe eines Hellsehers im Juni und Juli.“

Draxlers Vertrag auf Schalke läuft noch bis 2016. Sollte „Königsblau“ allerdings die Champions League verpassen, fehlen im nächsten Jahr Einnahmen von über 20 Millionen Euro. Laut Sport Bild würde ein Verkauf des Mittelfeldtalents mit seiner Vertragslaufzeit und seinem Alter diese Summe kompensieren können.

Heldt schließt Transfer kategorisch aus

Dennoch schließt Heldt einen Transfer kategorisch aus: „Julian hat einen langfristigen Vertrag bei uns – und wir planen langfristig mit ihm. Er zeichnet sich durch eine hohe Identifikation mit dem Verein aus: Er liebt und lebt Schalke.“

Höwedes-Abgang möglich

Auch Draxlers Teamkollege Benedikt Höwedes wird immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Die ersten Gespräche über eine Verlängerung des bis 2014 laufenden Vertrags waren im Winter ins Stocken geraten. Höwedes selbst betonte mehrmals, er habe keinen Zeitdruck.

Doch auch beim Kapitän glaubt Heldt nicht an einen Abgang. „Ich bin mir sicher, dass er auch nächste Saison bei uns spielen wird. Die nächsten Gespräche wird es nun im März geben. Dann wird bald eine Entscheidung fallen. Wir wollen mit ihm verlängern“, sagte der Schalke-Manager, schloss ein Scheitern der Verhandlungen aber nicht vollständig aus: „Erst wenn das wider Erwarten nicht funktioniert, werden wir die Situation neu bewerten.“

Schalke belegt aktuell den neunten Tabellenplatz und hat fünf Punkte Rückstand auf Rang vier. Damit läuft der Verein Gefahr, die erneute Qualifikation für die Champions League zu verpassen.

EURE MEINUNG: Sollte Draxler Schalke 04 verlassen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig