thumbnail Hallo,

Rafa Benitez: „Ich stehe nicht unter Druck“

Rafa Benitez kontert Jose Mourinho und sagt, er verspüre keinen Druck, sondern konzentriere sich voll auf seinen Job bei Chelsea.

London. Chelseas Interimstrainer Rafa Benitez ignoriert die Aussagen von Jose Mourinho über eine potenzielle Rückkehr nach England. Stattdessen fokussiert er sich voll auf seinen Job, um das Beste aus dem Team herauszuholen.

„Konzentriere mich auf den Job“

Benitez lässt sich von einer möglichen Rückkehr Mourinhos an die Stamford Bridge nicht beeindrucken. Der Spanier kontert auf einer Pressekonferenz die Aussagen, er stehe unter Druck: „Warum sollte ich unter Druck stehen? Mein Vertrag endet im Juni, ich konzentriere mich auf meine Arbeit und dann endet das Engagement. Ich werde bis dahin mein Bestes geben – das ist mein Job.“

Die Arbeit scheint auch Früchte zu tragen, denn Benitez bescheinigt seinem Team Fortschritte: „Das Team wächst. Wir sind in diesem Jahr besser geworden.“

Kein Kommentar zu Real

Über die Probleme seines potentiellen Nachfolgers in Madrid schweigt der 52-Jährige allerdings: „Ich wurde in Spanien nach Real Madrid gefragt, aber ich habe nichts dazu gesagt. Ich achte auf mich selbst. Ich mache das aus Respekt, denn Real hat einen Trainer unter Vertrag.“

EURE MEINUNG: Was wird uns das anstehende Trainerkarussell bieten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !