thumbnail Hallo,

Die Suche nach einem Nachfolger gestaltet sich bei den „Kleeblättern“ etwas komplizierter. Der Wunschkandidat besitzt noch einen Vertrag. Der Präsident bestätigt Verhandlungen.

Fürth. Helmut Hack, Präsident der SpVgg Greuhter Fürth, ist anscheinend bei der Suche nach einem Nachfolger von Mike Büskens, der nach der Partie gegen Fortuna Düsseldorf entlassen wurde, fündig geworden. Jedoch soll der derzeitige Wunschkandidat noch einen gültigen Vertrag haben. Am Sonntag gegen Bayer Leverkusen wird der Amateurtrainer auf der Bank Platz nehmen.

„Einen neuen Impuls setzen“

Der Trainerwechsel stellt den Griff nach dem letzten Strohhalm dar: „Es ging darum, hier noch mal einen neuen Impuls zu setzen“, so der 63-Jährige in der Bild.

Nach der Auswärtsniederlage bei den Düsseldorfern wurde Trainer Büskens beurlaubt. Ein Nachfolger wurde bisher noch nicht vorgestellt. Zur Überbrückung entschied sich der Verein für eine Interimslösung.  Amateurcoach Ludwig Preis übernimmt zunächst die Verantwortung.

„Derzeit noch unter Vertrag“

Zugleich bestätigt Hack, dass bereits Verhandlungen mit einem möglichen Nachfolger laufen: „Stimmt. Wir werden daher einen Trainer holen, der derzeit noch unter Vertrag steht. Wir haben die Gespräche begonnen. Jetzt gilt es erst mal abzuklären, wer die Möglichkeit hat, zu uns zu kommen.“

Jedoch ist keine Eile bei der Trainersuche geboten. „Es gibt keine Deadline. Es muss passen, deswegen werden wir nichts überstürzen“, so der Fürther Präsident.

Als Wunschkandidat der „Kleeblätter“ gilt VfR Aalens Trainer Ralph Hasenhüttl. Hack äußerte sich zurückhalten: „Ich kommentiere keine Namen. Der Neue muss einfach zu uns passen. Derjenige, der uns am meisten überzeugt, bekommt den Zuschlag.“

EURE MEINUNG: Hat Greuther Fürth zu lange an Büskens festgehalten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig