thumbnail Hallo,

Konstantin Rausch von Hannover 96 ist gleich bei mehreren Bundesligisten im Gespräch. Bei den Niedersachsen kämpft Manager Jörg Schmadtke dennoch um einen Verbleib des 22-Jährigen.

Hannover. Linksverteidiger Konstantin Rausch von Hannover 96 ist ins Blickfeld einiger Bundesligavereine gerückt. 96-Manager Jörg Schmadtke ist dennoch weiterhin bemüht, den 22-Jährigen zu halten.

Mehrere Bundesligisten haben Interesse

Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg haben angeblich ihre Fühler nach Hannovers Abwehrspieler Konstantin Rausch ausgestreckt. Der Vertrag des Linksfußes läuft am Saisonende aus, aktuelle Verhandlungen mit den Niedersachsen sind zuletzt offenbar ins Stocken geraten.

Dazu kommt, dass Rausch die letzten Spiele von Hannover 96 vorwiegend von der Bank aus ansehen musste. Von den Verantwortlichen hätte er sich in dieser Situation „mehr Vertrauen gewünscht“, sagte er dem kicker am vergangenen Donnerstag.

Schmadtke setzt auf verbesserten Ruf

Manager Jörg Schmadtke gibt sich gegenüber Sport Bild dennoch weiterhin zuversichtlich: „Ich habe noch Hoffnung weil dich der Junge noch nicht entschieden hat.“ Dass sich der Verteidiger momentan viele Gedanken über seinen weiteren beruflichen Werdegang macht, wertet Schmadtke indes nicht als negatives Zeichen. „Das finde ich völlig legitim.“ Bei Hannover wisse Rausch trotz der zuletzt geringeren Einsatzzeiten, woran er ist. „Das Risiko wäre minimiert“, findet der Manager.

Sollte der Verein sich im Sommer dennoch nach einem neuen Abwehrspieler umsehen müssen, setzt Jörg Schmadtke auf das gestiegene Ansehen des Vereins. „Durch die Erfolge in der Europa League fällt es leichter, Spieler anzusprechen.“ Viele Spieler wüssten nun über den Verein Bescheid und hätten bereits Partien der Niedersachsen im Fernsehen gesehen.

EURE MEINUNG: Wo seht Ihr Rausch in der nächsten Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig