thumbnail Hallo,

Werder Bremens Manager Eichin: „Arnautovic-Wechsel kein Thema“

Die Ukrainer machen ernst und führen Gespräche mit Werder. Doch der Manager ist in der Zwickmühle: Geld oder Spieler? Bei einem Verkauf des Stürmers würde eine Lücke entstehen.

Bremen. Thomas Eichin, neuer Geschäftsführer von Werder Bremen, hat den Kampf um Stürmer Marko Arnautovic nicht aufgegeben. Zwar hat Dynamo Kiew die Gespräche mit dem Bundesligisten intensiviert, doch eine Einigung über einen Transfer gibt es bisher nicht. Auch die Mannschaftskollegen hoffen auf einen Verbleib des Österreichers.

Die Ukrainer wären offenbar bereit, eine Ablöse zwischen acht und zehn Millionen Euro für den Angreifer zu zahlen. Eichin bestätigt gegenüber der Kreiszeitung erster Verhandlungen: „Es hat ein Gespräch mit Kiew gegeben, es gibt von deren Seite ein konkretes Interesse, aber für uns ist ein Wechsel momentan kein Thema.“

Mit Arnautovic verlängern

„Unser Plan ist es, das wir mit Marko verlängern wollen. Deshalb werden wir auch in der nächsten Zeit Gespräche aufnehmen“, so der Werder-Geschäftsführer.

Ein Verkauf des Stürmers wäre zwar ein finanzieller Gewinn, doch aus sportlicher Sicht ein herber Verlust. Besonders, da der 48-jährige Eichin nicht reagieren könnte: „Die Möglichkeit, für Ersatz zu sorgen, ginge für uns gen Null.“

„Wir brauchen ihn“

Arnautovics Mitspieler hoffen auf seinen Verbleib. Stürmerkollege Nils Petersen sieht den Österreicher als Schlüsselspieler: „Mein Gefühl sagt mir, dass er nicht geht. Wenn er es doch tut, wäre das ein Riesenverlust für uns. Marko hat hier schon oft bewiesen, dass er Spiele entscheiden kann.“

„Wir brauchen ihn“, so Eljero Elia und fügt aber hinzu: „Wenn Werder ihn für gutes Geld verkaufen und Marko woanders einen guten Vertrag unterschreiben kann, ist das so. Da muss man ehrlich sein.“

EURE MEINUNG: Kann Werder Bremen Marko Arnautovic halten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig