thumbnail Hallo,

Willians Wechsel zu Anschi Machatschkala ist perfekt

Schachtjor Donezk muss gegen Borussia Dortmund in der Champions League ohne sein Herzstück Willian auskommen. Der Brasilianer wechselt offiziell zum Oligarchen-Verein Anschi.

Donezk. Der Wechsel des brasilianischen Spielmachers Willian zum russischen Erstligisten Anschi Machatschkala ist perfekt. Das gab Anschi am Freitag bekannt. Er verlässt den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk, die Ablösesumme soll bei etwa 35 Millionen Euro liegen. Beim Klub des milliardenschweren Oligarchen Suleiman Kerimow wird er unter anderem mit Samuel Eto’o zusammenspielen.

Berater sollen Einfluss auf Transfer haben

„Mit dem Spieler wurde ein langjähriger Vertrag geschlossen”, teilte Anschi mit. Medienberichten zufolge unterschrieb Willian beim Verein aus dem Nordkaukasus einen Vierjahresvertrag.

„Ich kann die Entscheidung nicht ändern“, sagte Schachtjor-Trainer Mircea Lucescu der russischen Zeitung Sport Express. „Ich habe versucht, mit dem Spieler zu reden, habe seinen Beschluss übereilt und unausgewogen genannt.“ Aber der Einfluss der Berater sei laut Lucescu zu stark gewesen.

Unverständnis in England

Obwohl die englischen Top-Klubs FC Chelsea und Tottenham Hotspurs Interesse am 24-Jährigen hatten, war für sie ein Transfer anscheinend nicht zu realisieren. „Er wurde von Schachtjor auf einem finanziellen Niveau angeboten, auf dem europäische Klubs nicht mithalten konnten. Sein Transfer wurde mit einer verrückten Menge Geld realisiert“, so Tottenham-Trainer Andre Villas-Boas. „Er wechselt in eine Liga, die ähnlich wie die ukrainische Liga ist. Es ist schade, dass ein Spieler mit diesem Talent nicht in eine bessere Liga wechseln kann, die seinen Fähigkeiten angemessen ist. Aber ich wünsche ihm alles Gute bei Anschi.“

Vor wenigen Tagen äußerte Willian noch sein großes Interesse an einem Wechsel nach Westeuropa. „Ich war ziemlich verärgert, denn große Klubs wie Tottenham und Chelsea wollten mich verpflichten“, sagte er über einen geplatzten Wechsel im vergangenen Sommer. „Ich mache mir jetzt keinen Druck mehr. Die Verantwortlichen wissen, dass ich immer noch gerne zu einem großen Verein in Italien, England oder Spanien gehen würde.“

EURE MEINUNG: Muss Willian diesen Schritt bereuen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig