thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Der FC Barcelona vertraut auf eine Geheimwaffe, um Santos-Superstar Neymar ins Camp Nou zu locken. Landsmann Dani Alves soll das Zünglein an der Waage spielen.

Barcelona. Der FC Barcelona hat eine Geheimwaffe gefunden, um Santos-Superstar Neymar in die Primera Division zu locken. Dani Alves soll das entscheidende Zünglein an der Waage spielen.

Der 20-jährige Neymar ist momentan vielleicht der begehrteste Fußballer auf dem Planeten und der FC Barcelona gilt als heißester Kandidat. Aber die Konkurrenz schläft nicht: Auch Manchester City, Chelsea und der FC Bayern München wollen im Rennen um den Offensivspezialisten mitlaufen.

Alves als großer Bruder

Barca scheint angeblich bereit zu sein die geforderten 60 Millionen Euro Ablösesumme zu zahlen. Nun soll auch noch der Spieler überzeugt werden - und Barcas Rechtsverteidiger Dani Alves soll dabei die entscheidende Rolle spielen. Nach Informationen von Goal.com ist Alves „wie ein großer Bruder“ für Neymar, der immer wieder Rat bei ihm sucht.

Alves und Neymar kennen sich aus der brasilianischen Nationalmannschaft, dort sollen sie zu echten Freunden geworden sein. Goal.com weiß auch, dass Alves und Neymar regelmäßig telefonieren und der 29-Jährige über den katalonischen Klub schwärmt. Zudem soll Alves Neymar den Klub versüßen, indem er das hervorragende Zusammenspiel mit Lionel Messi und Andres Iniesta lobt.

Rosell ist bereits dran

Auch Barca-Präsident Sandro Rosell hat in den letzten zwei Jahren immer wieder versucht, Neymar zu überzeugen, dass Barcelona der beste Klub für seine weitere Entwicklung wäre - bisher ohne Erfolg. Bereits im März 2012 berichtete Goal.com, dass Barca der heißeste Anwärter auf einen möglichen Neymar-Transfer wäre. Das ist bis heute so! Vielleicht kann Dani Alves den entscheidenden letzten Schritt einleiten...

Neymars Vertrag endet 2014 - kurz vor der Weltmeisterschaft im eigenen Land. Ein Wechsel im Vorfeld nach Europa wäre sicherlich nicht die schlechteste Idee, immerhin erwartet ganz Brasilien, dass Neymar einer der Superstars beim Heimturnier wird - die nötige Erfahrung könnte er zuvor in Europa sicherlich besser lernen als in der brasilianischen Liga.

Man darf gespannt sein, wohin es Neymar ziehen wird. Barca scheint zwar der Favorit auf eine Verpflichtung, aber auch andere Klubs haben ihre Vorzüge. So dürfte der Guardiola-Deal, den der FC Bayern München zuletzt eingefädelt hat, ebenfalls ein großes Plus sein.

EURE MEINUNG: Wohin sollte Neymar wechseln?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig