thumbnail Hallo,

Nachdem der Pole vier Monate arbeitssuchend war, holten ihn die Leverkusener zu sich - eigentlich als Ergänzung. Doch seine letzten Auftritte nutzte er, um ordentlich zu punkten.

Leverkusen. Sebastian Boenisch hat nach einigen Monaten ohne Arbeitgeber bei Bayer 04 Leverkusen seine neue Heimat gefunden. Nach einigen vielversprechenden Auftritten liebäugelt der polnische Nationalspieler nun mit einer Vertragsverlängerung und einem Comeback in Polens Nationalmannschaft.

Boenisch gut in Form

„Wir haben noch nicht konkret darüber gesprochen, aber ich kann mir gut vorstellen zu bleiben“, zitierte der Express Boenisch über seine mögliche Zukunft in Leverkusen.

Zuletzt gelang dem Linksverteidiger ein Tor beim 3:1-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt. Es war sein erster Treffer seit seinem Wechsel nach Leverkusen im November: „Der Dreier war wichtig für die Mannschaft. Und natürlich ist es schön, dass ich getroffen habe“, so Boenisch.
Nach der Vorbereitung auf die Rückrunde sieht sich der 25-Jährige wieder auf der Höhe: „Die Wintervorbereitung war wichtig, um mir die letzten paar Prozente zu holen.“

Durch sein Comeback in Leverkusen nach vier Monaten ohne Klub darf Boenisch sogar wieder von der polnischen Nationalmannschaft träumen. Polens Nationaltrainer Waldemar Fornalik habe ihn bereits im Auge: „Ich habe schon mit ihm telefoniert. Ich glaube, er war am Samstag sogar im Stadion“, bestätigte der Leverkusener.

EURE MEINUNG: Sollten die Leverkusener mit Boenisch verlängern?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig