thumbnail Hallo,

Medienberichten zufolge soll der russische Erstligist an einem Leihgeschäft interessiert sein. Zudem bestätigte Marins Berater das Interesse mehrerer europäischer Vereine.

Moskau. Medienberichten zufolge soll unter anderem der russische Tabellenführer ZSKA Moskau an einer Leihe des deutschen Nationalspielers Marko Marin vom FC Chelsea interessiert sein – Der Berater bestätigte grundlegendes Interesse mehrerer Vereine. 

Berater: „Er muss regelmäßig spielen“

Marins Berater Fali Ramadani sagte der Iswestija dazu: „Es liegen mehrere Angebote aus West- und Osteuropa vor. Um dauerhaft zur deutschen Nationalmannschaft zu gehören, muss er regelmäßig spielen. Chelsea ist ein Superverein, aber es wird hier immer große Konkurrenz geben.“

Der frühere Bundesligaprofi bestritt bisher erst neun Pflichtspiele für Chelsea, vier davon in der Premier League.

Kein Stammplatz in London

Wie die russische Zeitung Iswestija berichtet, haben die Moskauer dem russischen Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch ein Angebot für ein Leihgeschäft unterbreitet.

Marin dürfte die Hoffnung auf einen Stammplatz in London vorerst verloren haben, da Trainer Rafael Benitez zurzeit auf die Konkurrenten Eden Hazard, Oscar und Victor Moses setzt. Da Benitez‘ Vertrag zum Saisonende ausläuft, wäre eine Ausleihe eine nennenswerte Option für den 23-Jährigen.

EURE MEINUNG: Wäre ein Leihgeschäft die richtige Wahl für Marin?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig