thumbnail Hallo,

Kürzlich noch von Präsident Berlusconi als „fauler Apfel“ betitelt, ist der Nationalspieler nun offizielles Ziel der „Rossoneri“. Die Ablösesumme ist jedoch noch zu hoch.

Mailand. Nach dem Verkauf von Alexandre Pato ist im Angriff des AC Milan wieder ein Platz frei. Doch selbst wenn der Klub noch einen Abnehmer für Robinho finden sollte, dürften die generierten Einnahmen nicht für einen Transfer Mario Balotellis reichen. Manchester City fordert dafür momentan noch zu viel Geld.

City muss nicht verkaufen

Obwohl Balotelli in dieser Saison beim englischen Meister kaum zum Zug kommt und bei seinen wenigen Einsätzen bisher nicht überzeugen konnte, hält Trainer Roberto Mancini weiterhin an ihm fest und erklärte kürzlich, dass er keinen Grund sähe, den Angreifer abzugeben.

Und so würden sich die „Citizens“ einen Abgang des Italieners vom interessierten AC Milan teuer bezahlen lassen: „Am Freitag wollte Manchester City immer noch 37 Millionen Euro“, wird Milans Vize-Präsident Adriano Galliani von der Gazzetta dello Sport zitiert.

Das ist den Italienern jedoch zu viel, sind sie aktuell doch um Einsparungen bemüht. Deshalb wolle man nun erst einmal abwarten: „Wir werden sehen, was am Montag ist. Unter diesen Bedingungen wird er bei Manchester City bleiben.“

EURE MEINUNG: Sollte sich Milan wirklich Balotelli holen? Wenn ja, wie viel sollten sie maximal zahlen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig