thumbnail Hallo,

Nachdem viel über die Zukunft der beiden Milan-Stars spekuliert wurde, hat der Vizepräsident nun klargestellt, dass keiner der beiden den AC im Winter verlassen wird.

Mailand. Der Vizepräsident des AC Mailand, Adriano Galliani, hat erklärt, dass Kevin-Prince Boateng und Ignazio Abate den Serie-A-Klub im Januar-Transferfenster nicht verlassen werden. Auch zu einigen anderen Personalien äußerte sich der Italiener.

„Niemand hat uns nach Boateng gefragt“

„Kevin-Prince Boateng wird nirgendwohin gehen. Wir wollen Francesco Lodi, haben kein Interesse an Marten Stekelenburg, während wir Zenits Angebot für Ignazio Abate abgelehnt haben“, sagte Galliani Sky Sport Italia.

Er stellte klar: „Boateng ist ein Teil der Gegenwart und der Zukunft von Milan. Galatasaray war hier, um aus anderen Gründen mit uns zu reden. Niemand hat uns nach Boateng gefragt und falls ein Angebot eintreffen würde, würden wir nein sagen.“

Auch Boateng selbst betonte gegenüber der Bild: „Ich werde mich jetzt voll und ganz auf den AC Mailand konzentrieren.“

Klares Dementi in der Personalie Zaccardo

Der türkische Meister wurde ebenso mit Luca Antonini in Verbindung gebracht, während der AC an FC-Parma-Verteidiger Cristian Zaccardo interessiert sein soll. Aber Galliani glaubt, dass es unwahrscheinlich ist, dass irgendein Innenverteidiger Milan verlassen wird - trotz des Interesses von Zenit St. Petersburg an Abate.

„Ich denke nicht, dass Abate und Antonini weggehen werden. Zenit hat ein Angebot für Abate abgegeben, aber wir haben es abgelehnt.“ Angesprochen auf den Parma-Verteidiger betonte der 68-Jährige: „Zaccardo wird auf keinen Fall nach Mailand wechseln.“

EURE MEINUNG: Wie wichtig sind Boateng und Abate für Milans Zukunft?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig