Quique Sanchez Flores: Mourinho denkt auch an die Vereinigte Arabische Emirate

Der ehemalige spanische Nationalverteidiger traf sich mit dem Trainer von Real Madrid. Für Flores ist sogar ein Wechsel Mourinhos in den Mittleren Osten möglich.

Berlin. Jose Mourinho von Real Madrid hat zurzeit wenig Spaß in Spanien. Mit seiner Mannschaft liegt er aktuell weit hinter Tabellenführer FC Barcelona. Der Meistertitel ist mehr als nur fraglich. Seit einiger Zeit wird der Portugiese mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Offenbar überlegt Mourinho einen ganz gewagten Sprung zu machen, meint Quique Sanchez Flores.

Zu Mittag mit Mourinho

„Ich hab mit ihm zu Mittag gegessen und mich etwas mit ihm und seinem Agenten Jorge Mendes ausgetauscht. Wir haben über den Fußball gesprochen und den Trubel um ihn in Spanien“, sagte Flores am Rande der „Dubai International Sports Conference“ – an der auch Jose Mourinho teilnahm.

Der Portugiese erkundigte sich über die Liga der Vereinigten Arabischen Emirate. „Er sagte, dass es eine Alternative darstelle. Europa ist die beste Option, aber die VAE eine gute Alternative. Da es hier sehr schön ist und die VAE möchte sich weiter etablieren“, ergänzte Flores.

Des Weiteren fügte der Spanier an: „Er sagte zu mir: ‚Quique, du bist hier richtig glücklich. Das sehe ich in deinem Gesicht‘. Interessiert fragte er mich nach den VAE-Spielern und den Stars der Liga.“

Quique Sanchez Flores ist aktueller Trainer des Klubs Al Ahli.

EURE MEINUNG: Kommt das für "The Special One" ernsthaft in Frage oder war das nur Smalltalk?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !