thumbnail Hallo,

Packt den Ex-Hoffenheimer schon wieder die Wanderlust? Wie der Senegalese gestand, würde er bei seinem Lieblingsverein PSG schwach werden.

Newcastle. Demba Ba liebäugelt mit einem Engagement bei seinem Lieblingsverein Paris Saint-Germain. Aktuell fühlt sich der Stürmer jedoch seinem Klub Newcastle United verpflichtet, der sich seit Wochen in einer Krise befindet.

Besondere Wertschätzung für PSG

Der Senegalese räumt ein, bei einem Angebot von Paris St. Germain nur schwer widerstehen zu können, wie er im Interview mit RMC Sport sagt: „Ich war als Kind PSG-Fan und habe nie einen Hehl aus meiner Vorliebe gemacht. Paris ist ein besonderer Verein für mich.“

Aufmerksam verfolgt Ba auch die sportliche Entwicklung in der französischen Hauptstadt: „Dort werden gerade große Projekte auf den Weg gebracht, und natürlich würde es mich freuen, die Farben des Vereins einmal zu tragen.“

Sportliche Talfahrt in Newcastle stoppen

Der Newcastle-Stürmer sieht sich jedoch kurzfristig in der Pflicht, seinem aktuellen Arbeitgeber aus der Krise zu helfen, wie er im Interview mit RMC Sport sagt: „Momentan konzentriere ich mich ganz auf Newcastle und darauf, wieder aus der misslichen Lage herauszukommen, in die wir uns selber gebracht haben.“ Sechs Niederlagen aus den letzten acht Premier-League-Spielen haben die „Magpies“ auf den 15. Tabellenplatz zurückgeworfen.

Ausstiegsklausel würde schnellen Abschied ermöglichen

Allerdings hat Demba Ba eine Ausstiegsklausel in seinen Vertrag verankern lassen. Für umgerechnet rund neun Millionen Euro kann der Senegalese, der in der laufenden Premier-League-Saison elf Tore erzielt hat, den Verein verlassen. Zuletzt wurde Ba unter anderem mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht.

EURE MEINUNG: Wie lange bleibt Ba den Magpies noch erhalten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig