thumbnail Hallo,

Es dauert nicht mehr lange und der Transfermarkt öffnet wieder seine Pforten. Wir schauen, was sich beim VfB Stuttgart so alles ändern kann.

Stuttgart. Der VfB Stuttgart ging nach erheblichen Verletzungssorgen in den letzten Wochen körperlich auf dem Zahnfleisch. Das Ende der Bundesliga-Hinserie wurde herbeigesehnt, um im Winter personell nachlegen zu können. Aufsichtsratchef Dieter Hundt kündigte bereits mehr Risikobereitschaft in Transferbelangen an – Trainer Bruno Labbadia und den sportlichen Leiter Fredi Bobic wird es freuen.

Das Bundesliga-Zeugnis: VfB Stuttgart

Der Fokus bei Neuverpflichtungen wird in der kommenden Transferperiode gerade auf den Sturm gelegt. Weil Cacau in dieser Saison wegen einer Kreuzbandverletzung wohl nicht mehr zum Einsatz kommt, steht mit Angreifer Nummer eins, Vedad Ibisevic, nur ein nomineller Mittelstürmer in den Reihen der Stuttgarter – Soufian Benyamina wird die Rolle des Backup-Stürmers hinter dem Bosnier noch nicht vollends zugetraut.

DIE FIXEN NEUZUGÄNGE


Bislang noch keine

Bewertung: Der VfB Stuttgart hat sich bisher noch nicht für die kommende Bundesliga-Rückrunde verstärkt.

DIE SICHEREN ABGÄNGE

Abwehr: Maza (31, Mexiko, Verein unklar)

Bewertung: Nach gerademal eineinhalb Jahren wird sich der Innenverteidiger bereits wieder aus Stuttgart verabschieden. Laut Manager Fredi Bobic sei ein Wechsel im Winter zurück in die Heimat beschlossene Sache - einzig der Klub steht noch nicht fest. America und Guadalajara werden jedoch die besten Chancen auf eine Verpflichtung eingeräumt. Dass die Schwaben den Abgang intern mit den jungen Antonio Rüdiger und Benedikt Röcker auffangen wollen, könnte im Verlaufe der Rückrunde, aufgrund der mangelnden Erfahrung, durchaus Risiken bergen.



DIE WUNSCHKANDIDATEN


Abwehr: Jorge Torres (24, Mexiko) von Tigres UANL
Mittelfeld: Charalampos Mavrias (18, Griechenland) von Panathinaikos Athen
Mittelfeld: Christian Träsch (25, Deutschland) vom VfL Wolfsburg
Sturm: Filip Kasalica (24, Montenegro) von Roter Stern Belgrad
Sturm: Ishak Belfodil (20, Algerien) vom FC Parma

Bewertung:
Wegen des Kreuzbandrisses von Stürmer Cacau Mitte der Hinrunde, wollen die Schwaben im Angriff nachlegen. Nachdem sich Wunschkandidat Arkadiusz Milik für Bayer Leverkusen entschied, rücken Filip Kasalica und Ishak Belfodil in den Vordergrund. Zudem brachte Fredi Bobic im Bild-Interview den Namen eines alten Bekannten hervor – Christian Träsch. In Wolfsburg erhält der gebürtige Ingolstädter kaum Spielzeit und könnte sich einen Wechsel zurück nach Stuttgart wohl vorstellen. Probleme könnte sein Gehalt bereiten. Bobic kündigte an, dass Träsch diesbezüglich deutliche Abstriche machen müsse.

LEISTUNGSDATEN | Ishak Belfodil (FC Parma)
Alter: 20

Ex-Klubs: Olympique Lyon, FC Bologna
Position: Sturm

Gesch. Marktwert: 2,5 Mio. €

 
Einsätze Tore Tore pro Spiel
Assists
Länderspiele
 16 5 0,3125 3 0
 

DIE WACKELKANDIDATEN


Mittelfeld: Zdravko Kuzmanovic (25, Serbien)
Mittelfeld: Tamas Hajnal (31, Ungarn)
Sturm: Martin Harnik (25, Österreich)

Bewertung: Kuzmanovic deutete seinen Abschied für den Sommer bereits vor einigen Wochen an. Kommt im Winter schon ein Abnehmer daher, würde man ihm wahrscheinlich keine Steine in den Weg legen. In diesem Fall wäre auch ein Transfer von Träsch leichter zu realisieren. Hajnal kam in der Hinrunde kaum noch zum Zug – und seine Situation wird sich mit der Rückkehr von Daniel Didavi nach überstandener Verletzung sicher nicht bessern. Ein Abschied ist deshalb nicht auszuschließen. Bei Martin Harnik kamen in der englischen Presse erste Spekulationen um ein etwaiges Interesse von West Ham United auf. Ob der VfB bereit wäre den Österreicher ziehen zu lassen, darf aber bezweifelt werden.

EURE MEINUNG: Auf welchen Positionen besteht beim VfB Stuttgart Handlungsbedarf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig