thumbnail Hallo,

Andre Villas-Boas, der Trainer von Tottenham Hotspur, hat angekündigt, nur wenig Geld im Winter auszugeben. Abgänge hingegen könnte es geben.

London. Laut Trainer Andre Villas-Boas wird Tottenham Hotspur in der Winterpause nicht das ganz große Geld für Neuverpflichtungen in die Hand nehmen. Im Gegenteil, es könnten sogar Spieler abgegeben werden.

Keine Eilkäufe

Damit reagiert der Portugiese auf Gerüchte, die den Londoner Klub mit großen Namen wie Christian Eriksen  von Ajax Amsterdam und Athletic Bilbaos Fernando Llorente in Verbindung brachten. „Sie werden Tottenham nicht schon Anfang Januar irgendetwas tun sehen, falls wir überhaupt etwas tun“, so der 35-Jährige gegenüber den Medien. „Spieler zu Beginn der Transferperiode zu holen, macht in der Saisonvorbereitung einen Unterschied aus, aber in der laufenden Saison hat es nicht dieselbe Auswirkung“, erklärt er.

„Komfortable“ Situation

Festlegen möchte sich Andre Villas-Boas aber noch nicht. „Ich schließe zwar keine Situation auf den Markt aus, aber im Moment sieht es unwahrscheinlich aus“, räumt er ein. Diese Strategie sei im Einvernehmen mit Vorstandsvorsitz Daniel Levy entschieden worden. Der Portugiese schätzt die aktuelle Situation des Kaders aber als durchaus „komfortabel“ ein. Die Stärkung soll von innen kommen: „Unser Kader wird groß werden, auch zahlenmäßig, wenn die verletzten Spieler zurückkehren. Ich denke, sie können uns das gewisse Etwas geben.“

Freigabe für Cudicini und Gomes

Auf der Position des Torhüters herrscht aktuell sogar ein Personalüberschuss. Neuzugang Hugo Lloris hat sich gut eingelebt und die Formkurve von Ersatz Brad Friedel zeigt nach oben. Dies könnte bedeuten, dass Carlo Cudicini und Heurelho Gomes den Klub schon im Winter verlassen. „Wir werden uns Angebote anhören“, bestätigt ihr Trainer.

EURE MEINUNG: Ist der Kader von Tottenham ohne große Neuzugänge gut genug?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig