thumbnail Hallo,

Die Zeichen in Wolfsburg stehen für Madlung auf Abschied. Mehrere Vereine aus der Bundesliga sollen an dem 30-Jährigen interessiert sein.

Wolfsburg. Die nächste Transferperiode steht bevor und somit auch die ersten aktiven Tätigkeiten des neuen Sportdirektors Klaus Allofs. Der neue Manager vom VfL Wolfsburg muss dabei über die Zukunft des Abwehrspielers Alexander Madlung entscheiden.

Mainz, Nürnberg und Augsburg mit Interesse

In Wolfsburg spielt Madlung derzeit keine große Rolle mehr. Der Innenverteidiger wurde in der laufenden Saison nur drei Mal eingewechselt, seine Einsatzzeit beträgt 16 Minuten. Schon bald könnte Madlung das Trikot eines anderen Vereines überstreifen: Laut WAZ sollen mit Mainz, Augsburg und Nürnberg gleich drei Klubs aus der Bundesliga an dem Verteidiger interessiert sein.

Erste Gespräche mit Nürnberg

Erste konkrete Gespräche soll Madlung bereits mit dem 1. FC Nürnberg geführt haben. Nach Informationen von Bild soll sich der 30-Jährige mit dem 1.FCN über einen Drei-Jahres-Vertrag einig sein. Demnach käme Madlung zur Winterpause und würde Nürnberg 300.000 Euro Ablöse kosten. Zu den Gerüchten gab es bisher weder vom Spieler selbst noch von Nürnberg oder Wolfsburg konkrete Aussagen.

Madlungs Vertrag läuft beim VfL noch bis zum Sommer 2013. Sollte für den 30-Jährigen ein Wechsel in der Winterpause nicht zustande kommen, wäre der Innenverteidiger ablösefrei.

EURE MEINUNG: Wo sollte Alex Madlung einen Neuanfang starten?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig