Arsenal: Arsene Wenger darf tief in den Geldsack greifen

In der nächsten Saison der Premier League will der Hauptstadtklub wieder angreifen und ist nun bereit zu investieren. Verkäufe von Grundbesitz bringen einen Geldregen.
London. Arsene Wenger will mit Arsenal London in der Premier League wieder oben mitspielen und ist bereit viel dafür zu investieren. Fast 68 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung.

Geldregen durch Verkauf

Nach einem Bericht der The News of the World, sind die Gunners bereit, Teile des Vereinsgeländes in Queensland Road zu verkaufen, was ihnen etwa 25 Millionen Pfund einbringen dürfte. Gleichzeitig wird berichtet, dass Coach Arsene Wenger knapp 35 Millionen Pfund für Transfers zur Verfügung stehen. Zählt man eins und eins zusammen, ergibt sich eine Summe von etwa 60 Millionen Pfund (umgerechnet knapp 68 Millionen Euro), welche die Hauptstädter ausgeben könnten.

Fabregas und Nasri durch Transfers halten


Spieler wie Cesc Fabregas oder Samir Nasri werden zwar immer wieder in Verbindung mit anderen Klubs gebracht. Mittlerweile wird aber spekuliert, dass Wenger die beiden überzeugen kann zu bleiben, wenn er weitere Talente zum Nord-London-Klub lotst. Arsenal London ist seit sechs Saisons ohne Titel, trotz des Baus des neuen Emirates Stadium. Die Fans der Gunners werden langsam ungeduldig und kritisierten in der abgelaufenen Spielzeit mehrmals den Sparkurs von Wenger.

Eure Meinung: Kann Arsenal London nächste Saison wieder um Titel mitspielen?