thumbnail Hallo,

Die Berater des Torhüters befinden sich in Verhandlungen mit den Londonern, während Vorstandschef Tony Fernandes sagt, dass noch weitere Spieler bis zum 31. August kommen könnten.

London. Die Queens Park Rangers treiben ihre Bestrebungen voran, was eine Verpflichtung von Inter Mailand-Keeper Julio Cesar angeht. Zudem setzt der Klub seine Bemühungen fort den Kader bis zum Ende der Transferfrist mit weiteren Verstärkungen zu aufzurüsten.

Cesar scheint abwanderungswillig

Der 32-jährige brasilianische Nationaltorhüter, der einer der Schlüsselfiguren bei Inters Champions-League-Triumph vor zwei Jahren war, scheint sich nach der Ankunft von Samir Handanovic auf einen Abschied aus dem San Siro-Stadion vorzubereiten.

Auch Tottenham hinter dem Brasilianer her

Julio Cesar wird auch mit Tottenham Hotspur in Verbindung gebracht. Der Trainer der Westlondoner Mike Rigg hat sich dem Vernehmen nach bereits mit den Agenten des 32-jährigen Torhüters hinsichtlich eines Wechsels ausgetauscht.

QPR beschäftigen sich mit mehreren Optionen

Vorstandschef Tony Fernandes bestätigt gegenüber talkSPORT, dass der Verein eine Reihe von Gesprächen wegen möglicher Deals führt:

„Keiner der Deals, über die berichtet wurde, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt vollzogen worden. Wir führen Gespräche an vielen, vielen Fronten. Wenn diese erfolgreich beendet wurden, werden wir dies bekanntgeben, falls sie erfolgreich beendet wurden.“

„Aber da sind eine Menge Dinge, die wir versuchen in den letzten acht Tage zu tun.“

Keine Panikkäufe nach desolatem Saisonauftakt

Fernandes widersprach den Aussagen, dass der Klub Panikkäufe nach dem 0:5-Debakel zum Saisonauftakt gegen Swansea City tätige und blieb zurückhaltend, als er zu den Angeboten für Real Madrids und Tottenham Innenverteidiger Ricardo Carvalho und Michael Dawson gefragt wurde.

Er fuhr fort: „Ich werde das nicht kommentieren. Wir sind in Verhandlungen, aber die QPR agieren auf einen sensiblen Feld und versuchen das Geschäft am Laufen zu halten. Ich glaube, die Leute da draußen denken, wir werfen mit Geld um uns und tätigen Panikkäufe, all das sind die Worte, die ich höre. Ich denke, wir gehen sehr besonnen bei dem vor, was wir vorhaben.“

„Wir haben den Sommer über eine vernünftige Arbeit geleistet und wir werden das jetzt nicht wegschmeißen.“

Abgang von Barton möglich

Fernandes wurde anschließend zu der Zukunft von Joey Barton befragt, der mir einem Leihgeschäft Richtung Marseille in Verbindung gebracht wird und der gerade ein Match seiner Zwölf-Spiele-Sperre hinter sich hat. Der Berater des Mittelfeldspielers verkündete in den frühen Stunden des Donnerstags, dass Gespräche geführt würden, allerdings bis jetzt keine Einigung vorliege.

Fernandes fügte dem folgendes hinzu: „Nichts ist entschieden, er ist im Moment immer noch Spieler der QPR. Er hat uns in der Vergangenheit stolz gemacht, daher warten wir und sehen, was passiert.

EURE MEINUNG: Ist Julio Cesars Zeit bei Inter abgelaufen und die QPR ein gute neue Adresse für den Keeper?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig