thumbnail Hallo,

Die „Ladenhüter" und die miserablen Finanzen waren die Themen schlechthin beim FC in diesem Sommer. Mit dem wohl fixen Wechsel von Geromel scheint ein großes Problem nun gelöst.

Köln. Das Wechseltheater um Pedro Geromel schien endlos zu werden. Der 1. FC Köln wollte den Großverdiener unbedingt verkaufen. Jedoch nicht zu jedem Preis, da der ehemalige Kapitän durchaus seinen Wert hat. Nun wechselt der 26-jährige Brasilianer Medienberichten zufolge in die spanische Primera Division.

Kauf von Atletico Madrid, Ausleihe zum FC Sevilla

Laut Express wird ihn der spanische Spitzenverein Atletico Madrid für 3,5 Millionen Euro kaufen und  danach direkt an den FC Sevilla weiterverleihen. Für den 1. FC Köln wäre das ein zufriedenstellender Transfer, wenn man den jüngsten Wertverlust des Abwehrspielers betrachtet.

Differenzen zwischen Wernze und Horstmann

Im Vorfeld gab es bei diesem Deal anscheinend viele Streitigkeiten. Vor allem FC-Geschäftsführer Claus Horstmann und der Investor Franz-Josef Wernze fanden offenbar keinen gemeinsamen Konsens. Es ging um die Höhe der Ablösesumme und die Beteiligung des Transferrechte-Inhabers.

Oliver Leki war entscheidend

Letztlich soll es dem Finanzfachmann Oliver Leki und auch Geromels Beratungsagentur Gestifute zu verdanken sein, dass dieser lange geplante Wechsel wohl erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnte. Es war dem Vernehmen nach viel Verhandlungsgeschick und sicherlich auch ein Stück Kompromissbereitschaft notwendig, um für den 1 .FC Köln eine erfreuliche Entwicklung herbeizuführen.

Gutes Geschäft für den 1. FC Köln

Durch diesen Wechsel spart der klamme Verein das stattliche Gehalt und kann nebenbei eine ordentliche Einnahme auf dem Konto verbuchen. Schweigen hat derzeit Hochkonjunktur beim FC und deshalb wollte auch Claus Horstmann nicht zu viele Informationen preisgeben. Er ließ verlauten: „Es gibt keine Wasserstandsmeldung.“

EURE MEINUNG: Kann der 1.FC Köln mit diesem Transfer zufrieden sein?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig