thumbnail Hallo,

Der Israeli bekennt sich offen zu seinen Wechselabsichten, da er seinen Stammplatz in der Nationalmannschaft gefährdet sieht.

Nürnberg. Der 1. FC Nürnberg bereitet sich bereits seit einigen Wochen auf den Saisonstart gegen den Hamburger SV vor. Dabei gilt es einige Baustellen zu beheben. Ein Spieler denkt offen über einen Abgang nach, das berichtet die Bild.

Nationalspieler

23 Jahre ist Almog Cohen erst alt, aber fester Bestandteil der israelischen Nationalmannschaft. Damit sich dies nicht ändert, braucht Cohen Spielpraxis. Momentan sind Simons und Balitsch allerdings vor ihm gesetzt.

Spielpraxis wichtig

Der Israeli äußerte sich im Interview mit Bild: „Stand jetzt müsste ich eigentlich weg! Timmy Simons und Hanno Balitsch sind gesetzt, meine Chancen sehr gering. Ich muss spielen, wenn ich meinen Platz in der Nationalmannschaft behalten will – doch beim Club wird das schwer.“

Starke Konkurrenz

Nach einem Gespräch mit Coach Dieter Hecking wollte Cohen eigentlich bleiben: „Er sagte mir, dass er meine Art zu spielen mag und ich meine Chance bekommen werde. Viele Möglichkeiten werden es sicher nicht werden. Auf der Position im defensiven Mittelfeld ist die Konkurrenz bei uns im Kader sicherlich am dichtesten.“

Wechsel im Winter?

Cohen kann sich aber durchaus vorstellen, mit einem Wechsel bis zum nächsten Transferfenster zu warten:  „Jeder weiß, dass ich sehr heißblütig bin. Aber ich muss meine Aggressivität kanalisieren. Mal schauen, wie mir das gelingt. Im Winter werde ich die Situation neu bewerten.“

EURE MEINUNG: Sollte Cohen den Verein wechseln?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig