thumbnail Hallo,

PSG bastelt weiter am Kader für die kommende Spielzeit. Dabei konnten die Franzosen nun eine Übereinkunft mit Mittfeldspieler Marco Verratti vermelden.

Paris. Erst Zlatan Ibrahimovic und nun ein hochbegabter Italiener. Pescaras Marco Verratti wird Paris Saint-Germain in der kommenden Spielzeit verstärken. Für den U21-Nationalspieler greift der Hauptstadtclub tief in die Tasche.

Fünf-Jahres-Vertrag

Der 19-jährige Mittelfeldspieler hat sich mit PSG auf einen Vertrag über fünf Jahre verständigt. Zuvor einigten sich bereits Pescara und die Franzosen auf eine kolportierte Ablösesumme von 12 Millionen Euro.

Verratti glücklich

„Ich habe einen hervorragenden Eindruck vom Klub. Sie sind große Meister“, sagte Verratti auf der Pressekonferenz. „Es gibt Spieler hier, die ich nur vom Fernseher kannte. Nun spiele ich mit ihnen. Darauf bin ich sehr stolz.“ Weiter sagte der Hochbegabte: „Ich bin sehr glücklich darüber, das Ancelotti Vertrauen in mich setzt. Ich sagte Pescara, das PSG meine erste Wahl ist. Schließlich könnten sie zum größten Klub der Welt aufsteigen.“

Profi mit 16

Vergleiche mit Andrea Pirlo schmeicheln dem 19-Jährigen, der zum vorläufigen EM-Kader Italiens für die EM 2012 gehörte und seine Profi-Karriere bei Pescara im zarten Alter von 16 Jahren begann: „Vergleiche mit Andrea Pirlo? Sie sind schmeichelhaft und machen mich glücklich. Er ist einer der kreativsten Mittelfeldspieler der Welt.“

PSG will auch auf junge Talente setzen

PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi gab zudem zu Protokoll, dass der Transfer des jungen Italieners ein Beleg dafür ist, in Zukunft auch auf junge Talente setzen zu wollen. „Wir sind sehr glücklich hier sein zu können und den Verratti-Transfer verkünden zu dürfen“, sagte Al-Khelaifi. „Er ist jung, er ist die Zukunft Italiens und die von PSG.“

„Wir haben von Anfang an gesagt, dass es auch unsere Strategie ist, auf junge Talente zu setzen. Nicht nur auf fertige, große Spieler“, sagte der Präsident weiter. „Wir arbeiten auch mit französischen Talenten und hoffen diesbezüglich im September über die Akademie etwas bekanntgeben zu können.“

Paris mit europäischen Top-Klubs auf Augenhöhe?

PSG will wieder ein gehöriges Wort in der Champions League mitreden können und sich auf Augenhöhe mit den europäischen Top-Klubs bewegen. „Wir haben Spieler, die für die größten Vereine der Welt gespielt haben – Paris Saint-Germain ist nun einer davon“, sagte PSG-Sportdirektor Leonardo. Weitere Einkäufe in der laufenden transferperiode schloss er jedoch aus.

EURE MEINUNG: Ist Paris der richtige Schritt für Verratti?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig