thumbnail Hallo,

Paris St. Germain – Leonardo verrät: „Noch keine Einigung mit Ibrahimovic“

Der Sportdirektor bestätigt die Verhandlungen mit dem Schweden. Mit Thiago Silva soll bereits eine Einigung erfolgt sein.

Paris. Paris St. Germain gehört zu einem der neureichen Klubs, die in den letzten Jahren durch das Engagement potenter Geldgeber aus dem Nichts kamen. War die französische Ligue Un noch bis vor Kurzem ein eher zweiklassiges Pflaster für die Superstars unserer Zeit, so schafft es das Geld, auch namenhafte Profis nach Frankreich zu locken. Zwei der Größten könnten bald in der Stadt der Liebe sein.

65 Millionen für beide

Objekte der Begierde sind Thiago Silva und Zlatan Ibrahimovic. Der eine gehört zu den besten Verteidigern, der andere zu den besten Angreifern der Welt. Der Transfer beider steht kurz bevor, so stehen 65 Millionen Euro im Raum, die Paris für das Milan-Duo hinblättern müsste.

Silva wohl fix, Ibra auch?

Nach Angaben von Sky Sport 24, soll der Transfer des brasilianischen Verteidigers schon sicher sein. Dasselbe will PSG auch bei Ibrahimovic erreichen. Gerüchten zufolge, soll der Schwede schon in Paris gewesen sein, Leonardo dementiert das: Wir verhandeln gerade mit ihm. Ich bin weder optimistisch, noch pessimistisch. Wir schauen, dass wir den Deal perfekt machen. Aber da sind wir noch nicht? Wann wird Ibra in Paris ankommen? Wenn wir den Transfer perfekt machen.“

Harte, aber positive Verhandlungen

Raiolo, der Berater des Stürmers, hat sich schon mit Leonardo getroffen. Nach einem vierstündigen Verhandlungsmarathon, sind beide Seiten sehr positiv, was einen Spielerwechsel angeht.

Kern, der Verhandlungen, ist wohl das Gehalt, das PSG für seinen Wunschspieler zahlen soll. Während die Ibra-Seite 14 Millionen Euro jährlich fordert, sind die Hauptstädter derzeit bereit, „nur“ neun Millionen zu überweisen. Bei drei Jahren Vertragslaufzeit, wären das sagenhafte 42 Millionen Euro. Gemunkelt wird, dass sich die beiden Seiten auf rund zwölf Millionen einigen, immer noch ein Gehalt, von dem andere träumen.

Schon Ersatz in Sicht

Trotz der Uneinigkeit beim Gehalt, alles deutet auf den Mega-Deal hin. So hat sich der AC Mailand schon nach Ersatz für ihre beiden (Ex-)Stars umgeschaut. Für den Angriff soll Edin Dzeko kommen, in der Verteidigung wollen die Milanisti Kyriakos Papadopoulos sehen. Dem FC Schalke 04 wird das nicht gefallen.

EURE MEINUNG: Kann die französische Liga auf europäischer Ebene mit dem Geld aus Paris aufholen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig