thumbnail Hallo,

Drei Jahre lang stand der Nationalspieler aus Ghana beim FC St. Pauli unter Vertrag. Nun sucht er einen neuen Verein. Nach Goal.com-Informationen sind vier Zweitligisten im Rennen.

Berlin. Charles Takyi sucht derzeit nach einem neuen Verein. Seit 2009 spielte er beim FC St. Pauli, vor rund zwei Wochen lief sein Vertrag aber aus. Jetzt sucht der 27-Jährige einen neuen Klub. Am liebsten würde er in der Bundesliga anheuern. Zumindest will er aber bei einem Verein unterkommen, der um den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse kämpfen kann. Deshalb präferiert der Offensivakteur die Aussicht, beim 1. FC Köln oder Hertha BSC landen zu können, vor den Optionen Union Berlin und SC Paderborn, die nach Goal.com-Informationen sehr konkret interessiert sind.

Paderborn und Union im Rennen


Beide Vereine würden den früheren deutschen Juniorennationalspieler sofort unter Vertrag nehmen. Dennoch will Takyi auf sportlich reizvollere Angebote warten. Auch der 1. FC Köln könnte sich vorstellen, den Spieler zu verpflichten.

Ähnlich wie Hertha, warten die Domstädter darauf, dass teure Profis den Verein verlassen. Erst wenn dies gelingt, könnten sich die Bundesliga-Absteiger weitergehend um Takyi bemühen.

Luhukay lockt Takyi

Der Offensivspieler kennt Trainer Holger Stanislawski noch aus gemeinsamen Zeiten beim FC St. Pauli. Das Verhältnis soll aber nicht so gut sein, dass dies den Ausschlag geben könnte.

Eher könnte sich Takyi einen Wechsel zur Hertha vorstellen, weil Jos Luhukay ihn schon zum FC Augsburg holen wollte und die Wertschätzung für den Spieler untermauerte. Die Hertha würde auch privat für ihn Sinn machen: Seine Mutter lebt in Berlin.

EURE MEINUNG: Hertha, Köln, Union, Paderborn - Welche Station wäre für Takyi am besten?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig