thumbnail Hallo,

Er hat nur sechs Auftritte in der letzten Saison für Arsenal gehabt und wurde in dieser Woche mit QPR in Verbindung gebracht, aber er sagt, dass sich keiner für ihn interessiert.

London. Arsenals südkoreanischer Angreifer Park Chu-Young erklärt, dass er keine Angebote von einem möglichen neuen Verein erhalten hat. Zuvor gab es Spekulationen, die ihn mit den Queens Park Rangers in Verbindung gebracht haben.

Verwechlung mit Landsmann

Der 26-Jährige ist mit dem Londoner Verein in Verbindung gebracht worden, nachdem sich Nachrichten eines möglichen Neuzugangs aus Südkorea breit machte, der nun Park Ji-Sung zu sein scheint.

Kein Angebot, keine Bedenken

Der Spieler des FC Arsenal trainierte mit dem Olympiateam von Südkorea im Paju Nationalen Fußballzentrum am Samstag und hat mit Journalisten über seine Vereinszukunft gesprochen. „Das gibt es keinen Fortschritt. Es gibt kein Angebot, daher muss ich nichts bedenken“, erklärte Park.

Parks Fokus auf Olympia

In der vergangenen Spielzeit hat Park für die Gunners sechs Spiele bestritten und einmal getroffen, nachdem er im August aus Monaco gekommen ist. Park fügte hinzu: „Wenn eine Offerte kommt, dann werde ich darüber nachdenken. Zurzeit möchte ich nicht über Arsenal nachdenken.“

Von Landsmann Ji-Sung überzeugt

Über den Wechsel seines Landsmanns Ji Sung zu den Queens Park Rangers erklärte der Stürmer, dass er überzeugt ist, dass er im Team von Mark Hughes Leistung überzeugen kann. „Ich weiß es nicht, da es Ji-Sungs Entscheidung ist. Ich glaube, dass er dort gut spielen wird“, erklärt er.

EURE MEINUNG: Kann es Park bei Arsenal vielleicht doch noch schaffen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig