thumbnail Hallo,

Königsblau baut am Kader für die neue Saison. Dabei werden einige Namen in den Raum geworfen. Wer trägt in Zukunft Blau und Weiß? Goal.com bringt euch auf den neuesten Stand.

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 will mit einer konkurrenzfähigen Mannschaft die neue Saison bestreiten. In der Gerüchteküche geistern die Namen Rafael van der Vaart, Salomon Kalou und Eljero Elia umher. Doch was läuft da wirklich? Goal.com mit einem Update.

Die Akte ‚van der Vaart‘

Rafael van der Vaart verwirrt die Fans mit seinen Aussagen. Der 29-jährige Mittelfeldakteur gilt als eines der Transferziele der Knappen. Horst Heldt sagte im Pressegespräch auf der Jahreshauptversammlung des S04, dass Schalke mit van der Vaart „in Kontakt steht“. Doch wie intensiv ist dieser Kontakt wirklich? Der niederländische Nationalspieler verblüffte nämlich vor kurzem mit einem überraschenden Statement im Playboy. „Ich würde gerne in Italien spielen. Die Serie A wird oft als unattraktiv dargestellt, aber ich habe ein gutes Gefühl.“ Das klingt erstmal nicht nach einem garantierten Verbleib in London.

Seit Wochen hält sich das Gerücht um ihn und ein mögliches Engagement auf Schalke hartnäckig. Auf die Frage, ob der Spielmacher die Spurs verlassen werde, wiegelte van der Vaart via Sky Sports ab: „Nein, ich denke nicht. Es gibt immer Interesse, aber ich bin glücklich in England und möchte bleiben.“ Diese Aussage kann man so deuten, wie es den Anschein macht - nämlich als Absage an Königsblau. Doch inwiefern darf man diese Äußerungen für bare Münze halten? Denn: Rafael van der Vaart ist ein Schlitzohr.

Auch abseits des Grüns ein Trickser

Der gewiefte Spielmacher hat dazugelernt, denn noch als Spieler vom Hamburger SV posierte van der Vaart im Jahre 2007 mit dem Trikot des FC Valencia. Was daraus wurde ist bekannt, dennoch verließ er Hamburg im August 2008. Es kamen Gerüchte auf, dass er mit Real Madrid in Kontakt stehe. Van der Vaart dementierte mit den Worten: „Ich habe diese Meldungen gecheckt, es stimmt alles nicht.“ Mehrere Tage später bestätigte er den Wechsel nach Spanien. „Letzte Nacht hat es geklappt, ich gehe nach Madrid und beginne einen neuen Lebensabschnitt.“

Zudem versicherte der niederländische Nationalspieler damals seinen Fans von Real Madrid, dass „ich bleibe, daran gibt es keinen Zweifel. Ich schließe aus, dass ich in dieser Spielzeit aus Madrid weggehe!“ Eine Woche später wechselte er zu Tottenham. Demnach ist es schwierig, den Wahrheitsgehalt seiner jüngsten Erklärungen einzuschätzen. Denn Schalke 04 scheint das Interesse an ihm wohl nicht so schnell zu verlieren.

Wie Goal.com in Erfahrung bringen konnte, verriet Schalke-Manager Horst Heldt am Rande der Jahreshauptversammlung des FC Schalke 04, dass man in der Causa van der Vaart „auf einem guten Weg sei.“ Was ebenfalls für ein Verwirrspiel sorgt, ist die Tatsache, dass sein derzeitiger Verein Tottenham offenbar nach einem Ersatz für ihn suchen soll. Auf dem Wunschzettel der Spurs stehen angeblich Gaston Ramirez vom FC Bologna und Juves Milos Krasic. Grundsätzlich ist es schwer vorstellbar, dass diese Geschichte schnell ein Ende finden wird.



Die Akte ‚Eljero Elia‘

25 Jahre alt, dribbel- und laufstark, aber auch ein schlampiges Genie. Der linke Mittelfeldspieler der alten Dame aus Turin, wird ebenfalls mit Schalke 04 in Verbindung gebracht. Doch Elia kostet Geld. Um die sieben Millionen Euro müssten die Knappen für ihn berappen. Angesichts eines Spielers, bei dem man nicht weiß, was man bekommt - ein hoher Preis. Dennoch scheint man sich mit Elia zu beschäftigen, denn wie Clemens Tönnies beiläufig sagte, sei Elia „keine Ente.“ Jedoch dürfte ein Transfer schwierig werden, da auch der FC Liverpool Interesse an Elia zeigt. Passend dazu denkt Juventus Turin über Liverpools Luiz Suarez nach und möchte ihn offenbar für 20 Millionen Euro verpflichten. So wird Eljero Elia + Ablöse zum begehrten Tauschobjekt, das berichtet The Guardian.

Die Akte ‚Salomon Kalou‘

Geht es nach den Informationen des Fachmagazins kicker, dann ist Salomon Kalou auf Schalke der Wunschspieler Numero Uno. Wie das Blatt berichtet, plant man beim Revierklub einen Dreierangriff mit Jefferson Farfan, Klaas-Jan Huntelaar und einem gesuchten dritten Offensivpartner. Das soll offenbar Kalou sein. Der 26-jährige Ivorer ist ablösefrei und hat einen Marktwert von etwa neun Millionen Euro. Aus wirtschaftlichen Gründen wäre ein Transfer des Champions-League-Siegers wohl sinnvoll und sportlich würde er perfekt ins Anforderungsprofil passen. Dem Vernehmen nach tendiert er zu Schalke 04.

Stevens schwärmt von van der Vaart, Elia und Kalou

Auch Chefcoach Huub Stevens macht sich selbstredend Gedanken um den Schalker Kader der kommenden Saison. „Rafael van der Vaart, Elia oder Salomon Kalou – das sind alle richtig gute Spieler, die vielen Vereinen sicher weiterhelfen könnten“, teilte der 58-jähriger in der Sport Bild mit. „Es ist aber auch klar, dass wir nur meinetwegen sicher keine holländische Außenstelle aufbauen.“ Schalke 04 will auch nächste Saison eine tragende Rolle im Spitzenkampf der Bundesliga spielen. „Eines ist gewiss: Wir wollen nächste Saison wieder ganz oben mitspielen. An diesem Ziel müssen wir uns ausrichten“, zeigt sich Stevens kämpferisch.

Ein „Bomben-Kader“ soll es sein

Klaas-Jan Huntelaar und Jefferson Farfan forderten medienwirksam schlagkräftige Unterstützung für die kommende Saison. Gute Spieler braucht das Land – in dem Fall, das Berger Feld. Clemens Tönnies konnte im Gespräch mit Sport1 allerdings beide und auch die Fans beruhigen. „Wir kriegen einen Bomben-Kader für die neue Saison und da freuen wir uns drauf. Und spielen trotzdem nicht verrückt.“

Wetten, dass der mehr weiß…

Eure Meinung: Welchen der drei Spieler seht ihr am ehesten beim FC Schalke?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!
Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy

Dazugehörig