thumbnail Hallo,

Der Youngster erweckte das Interesse der Katalanen, die 15-Millionen-Forderung soll allerdings nicht erfüllt werden.

Barcelona. Die Verhandlungen zwischen dem FC Barcelona und FC Valencia liegen auf Eis. Der Vizemeister soll nicht bereit sein die hohe Ablöse für Jordi Alba zu zahlen. Auf der Suche nach einem Defensiv-Spezialisten auf der linken Außenbahn war man in Barcelona auf Alba gekommen, nachdem der Transfer von Gareth Bale nach Spanien durch Tottenhams Ablöseforderung von 45 Millionen Euro gescheitert war.

Heimkehrer?

Alba erregte durch eine phänomenale Saison Aufmerksamkeit: Zunächst etablierte er sich endgültig als Stammspieler und dann entwickelte er sich mehr und mehr zum Leistungsträger in wichtigen Momenten und Spielen. Ein Wechsel nach Barcelona wurde schon als sehr wahrscheinlich betitelt, zumal Alba seine Jugendkarriere beim Champions-League-Halbfinalisten begann.

Uneinigkeit

Doch nun stellt sich Valencia quer! Trotz nur einen Jahrs Restvertrag fordert der Dritte der vergangenen Saison für Alba eine Ablöse in Höhe von 15 Millionen Euro, Barcelonas Maximal-Gebot soll aber nur zwölf Millionen Euro betragen. Albas festgeschriebene Ausstiegsklausel liegt bei 40 Millionen Euro.

Seine guten Leistungen blieben natürlich auch von Spaniens Nationalcoach Vicente Del Bosque nicht unbemerkt: Der Abwehrspieler steht im EM-Kader des Top-Favoriten.

Eure Meinung: Alba und Barca - würde das passen?


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig