thumbnail Hallo,

Aller guten Dinge sind drei: Der HSV ist nach wie vor am Mittelfeldspieler aus Südkorea dran und will ihn für die nächste Spielzeit aus Wolfsburg an die Elbe holen.

Hamburg. Nach einer unbefriedigenden Saison treibt der Hamburger SV seine Kaderplanung für die kommende Spielzeit voran und hat zum wiederholten Male Ja-Cheol Koo ins Auge gefasst, der derzeit noch beim VfL Wolfsburg unter Vertrag steht. Wie die Bild berichtet, wollen die Hanseaten Koo nun im dritten Anlauf endlich verpflichten.

HSV wollte Koo schon vor einem Jahr

Wie das Boulevardblatt schreibt, wollte Sportchef Frank Arnesen den koreanischen Nationalspieler, der seit Januar 2011 bei Wolfsburg unter Vertrag steht, schon vor einem Jahr an die Elbe locken – aber VfL-Trainer Felix Magath verhinderte einen Transfer im letzten Moment. Einen zweiten Anlauf unternahm man in der Winterpause. Erneut kam es anders.

Koos starke Rückrunde in Augsburg: Fünf Tore in 15 Spielen

Stattdessen wurde der Südkoreaner zur Rückrunde an den FC Augsburg ausgeliehen. Bei den Fuggerstädtern hatte er mit fünf Toren in fünfzehn Rückrundeneinsätzen einen wesentlichen Anteil am Klassenerhalt und weiter auf sich aufmerksam gemacht. Kaum verwunderlich, dass der Bundesliga-Dino HSV nach wie vor an Koo dran ist, dessen Marktwert auf rund drei Millionen Euro beziffert wird.

Klappts im dritten Anlauf?

HSV-Coach Thorsten Fink scheint der Personalie nicht abgeneigt. Gegenüber der Bild sagte er: „Ein interessanter Spieler.“ Und Nachwuchs-Stürmer Heung Min Son schätzt seinen Landsmann als Bereicherung ein: „Er ist sehr stark, könnte uns sicherlich sehr helfen.“

Eure Meinung: Würde Koo zum HSV passen?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig