thumbnail Hallo,

Nach langer Beobachtung verpflichtet der HSV für kommende Saison den Stürmer Artem Rudnev von Lech Posen. Arnesen ist überzeugt vom Angreifer, der bereit ist, hart zu arbeiten.

Hamburg. Die Vorbereitungen auf die nächste Bundesligasaison sind im vollen Gange. Der Hamburger SV müssen nach einer enttäuschenden Spielzeit bei Null anfangen. Einige Veränderungen werden in die Wege geleitet. Ältere Spieler, wie Mladen Petric und David Jarolim, verlassen den Klub und neue junge Spieler sollen die Lücken schliessen. Als Petric-Ersatz wurde nun Artem Rudnev von Lech Posen losgeeist.

„Ein Echter Knipser"

Der Bundesliga-Dino teilte am Freitag mit, dass der 24-jährige Stürmer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 unterschrieben hat. Der HSV überweist dem polnischen Erstligisten, Lech Posen, 3,5 Millionen Euro. „Wir haben ihn lange und intensiv beobachtet, er ist ein echter Knipser", wird HSV-Sportchef Frank Arnesen auf der Homepage des Vereins zitiert.

Lange Beobachtung

Rudnev stand schon länger auf der Wunschliste der Norddeutschen. „Wir kennen ihn länger als ein Jahr und haben ihn permanent beobachtet. Dabei ist uns aufgefallen, dass er nicht viele Chancen braucht. Wir konnten schnell handeln, weil wir ihn früh kontaktiert haben und ihn lange kennen. Das war unser Plus gegenüber anderen Vereinen“, so Arnesen. Über die Qualitäten ist man sich nach der intensiven Beobachtung im Klaren: „Wenn ein Stürmer in einem Jahr viele Tore macht, ist das gut. Wenn er bei seinen letzten drei Clubs immer der Top-Scorer war, dann ist das sehr gut. Er geht gern steil und kann am Rand zum Abseits spielen. Er ist Rechtsfuß, kann aber auch mit links schießen und dringt in den Strafraum ein. Obwohl er nicht groß ist, ist er auch in der Luft gut.“

Gemeinsame Schnittpunkte

Der lettische Stürmer hatte einige Angebote von verschiedenen Vereinen. Doch hat er sich schlussendlich für den Hamburger SV endschieden. Seine Begründung: „Der HSV will eine junge entwicklungsfähige Mannschaft zusammenstellen, die in den nächsten Jahren wieder ein höheres Niveau erreichen soll. Ich möchte mit diesem Team den nächsten Schritt gehen und gemeinsam erfolgreich sein. Das Ziel des Vereins ist es, möglichst bald wieder in Europa zu spielen. Das will ich auch“, so der 24-Jährige.



Next Lewandowski?

Dass das Engagement in der Bundesliga nicht ganz einfach wird, ist dem Letten bewusst, er gibt sich aber kämpferisch: „In jedem Team und in jeder neuen Liga ist es zunächst schwer, sich durchzusetzen. Das geht nur über harte Arbeit. Aber ich bin bereit für harte Arbeit. Mit der Mannschaft möchte ich den maximalen Erfolg herausholen und dazu möglichst viele Tore beitragen. “

Seine statistischen Werte können sich sehen lassen: 20 Treffer in 30 Spielen in der ungarischen ersten Liga und zuletzt bei Lech Posen in Polen 33 Tore in 56 Partien. In der vergangenen Saison traf er 22-mal in 29 Ligaspielen und bereitet zwei weitere Tore vor. Mit diese Ausbeute wurde der Stürmer Torschützenkönig in Polen und wechselt nun in die Bundesliga - wie einst Robert Lewandowski...

Eure Meinung: Kann Artem Rudnev beim HSV einschlagen, ähnlich wie Lewandowski beim BVB?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig