thumbnail Hallo,

Der Vertrags-Poker um den niederländischen Superstar stockt. Nun sollen englische Klubs am Bayern-Dribbler interessiert sein.

München. Es ist wie beim Fingerhakeln: Im Vertrags-Poker um Arjen Robben geht es hin und her. Schien die Verlängerung seiner Dienstzeit beim FC Bayern München in der Winterpause noch reine Formsache zu sein, ziehen sich die Gespräche nun wie ein Kaugummi. Und angeblich bekommen die Bayern nun auch internationale Konkurrenz.

Drei Spiele auf der Bank- Robben eingeschnappt?

Der eigenwillige Niederländer kokettiert gern einmal mit seiner Unzufriedenheit über die aus seiner Sicht zu geringe Wertschätzung beim Rekordmeister. Zu Beginn der Rückrunde saß Robben drei Spiele auf der Ersatzbank - ein Umstand, den ein Mann mit dem Ego des 28- Jährigen schwer verarbeiten kann.

Alles vom FC Bayern München bei Goal.com

„Das war nicht die schönste Zeit“

Und der Nationalspieler ist diesbezüglich auch äußerst nachtragend: „In den letzten Wochen ist einiges passiert. Ich habe drei Spiele nicht gespielt. Das war nicht die schönste Zeit“, so Robben laut einem Bericht der Münchner tz.

„Endspiel“ gegen den BVB

Doch nicht nur aus diesem Grund stocken die Verhandlungen um die Ausdehnung des Arbeitsverhältnisses. Das Boulevardblatt will hierfür zwei Gründe ausgemacht haben. Zum Einen wolle Robben abwarten, wie sich der Titelkampf in der Bundesliga entscheidet. Am 11. April kommt es zum Duell mit Borussia Dortmund - wahrscheinlich das „Endspiel um die deutsche Meisterschaft“.

Interesse aus England?

Zum Anderen sollen mindestens zwei Klubs aus der Premier League an Robben interessiert sein. Manchester City, Manchester United oder der FC Chelsea sollen den Wunsch haben, den Vize-Weltmeister von 2010 zu verpflichten.



Tottenham zuckte bei Gehaltsvorstellungen zurück

Die Tottenham Hotspur sollen sogar schon beim Vater von Robben angefragt haben. Doch die Verantwortlichen des derzeitigen Tabellenvierten in England schrecken wohl vor den Gehaltsvorstellungen zurück.

Es bleibt also spannend. Am Ende wird es, ähnlich wie beim Fingerhakeln, eine friedliche Einigung oder ein schmerzliches Ende geben. Nach Goal.com-Informationen ist man  an der Säbener Straße trotz des Flirts aus England zuversichtlich, bald eine Einigung mit Robben erzielen zu können.

Eure Meinung: Bleibt er oder geht er - wie geht es weiter mit Arjen Robben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig