thumbnail Hallo,

Der junge Nationalspieler seines Landes wechselt in die Autostadt und unterschreibt dort für drei Jahre.

(chv) Wolfsburg. Bundesligist VfL Wolfsburg hat ein weiteres mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und hat sich nun auf dem asiatischen Markt bedient. Mit Koo Ja-Cheol wechselt ein Mittelfeldtalent aus Südkorea zu den Wölfen, die insgesamt zwei Millionen Euro Ablöse an Jeju United überweisen. Der Wechsel wurde vom südkoreanischen Erstligisten offiziell bekanntgegeben.

Früh auf sich aufmerksam gemacht

In Wolfsburg unterschrieb Koo bis zum 30. Juni 2014 und wird bis dahin jährlich rund 500.000 Euro verdienen. Der 21-jährige ist der 8.-jüngste Spieler seines Landes, der in einem Länderspiel zum Einsatz kam (gegen China am 17. Februar 2008). Bei Jeju startete Koo seine Karriere und machte früh mit seinem Talent auf sich aufmerksam. Dass es bisher noch nicht für den Sprung nach Europa geklappt hatte, lag auch oder vor allem an Verletzungen, die ihm desöfteren einen Strich durch die Rechnung machen.

Der Transferwinter 2011 im Goal.com-Twicker

Starke Pässe und viel Ruhe

In der heimischen K-League spielte Koo eine überragende Saison (fünf Tore und zwölf Vorlagen) und hievte das ehemalige Durchschnittsteam Jeju vom 14. Platz (2009) zur Vizemeisterschaft. Goal.com-Redakteur Yonghun Lee beschreibt Koo als einen „zentralen Mittelfeldspieler mit einer starken Ballbehandlung und einer für sein Alter großen Ruhe bei Ballbesitz“, ebenso sei er mit feinen Pässen ausgestattet. Beim Asian Cup spielte er die ungewohnte Position der hängenden Spitze, konnte aber auch dort überzeugen und wurde mit fünf Toren und drei Vorlagen Topscorer. Nach Shinji Kagawa steht der nächste Jungstar aus Asien bereit.

Eure Meinung: Kann Koo den Wölfen neuen Schwung verleihen?

Dazugehörig