thumbnail Hallo,

Der niederländische Stürmer reagiert bissig auf die Kritik des Fernsehexperten. Seine Aussagen kämen nicht von gutem Herzen und er solle lieber Golf spielen.

Rotterdam. Oranje-Kapitän Robin van Persie (30) hat in einem TV-Interview nach dem gewonnenen Spiel um den dritten WM-Platz in Brasilia wütend den NOS-TV-Experten und ehemaligen Nationalspieler Pierre van Hooijdonk (44) attackiert und in den Niederlanden für Aufregung gesorgt.

"Niemand wartet auf Pierre. Er soll mal lieber Golf spielen oder etwas mit seiner Familie unternehmen. Ich begreife überhaupt nicht, dass er eine Plattform erhält, um zu sprechen", sagte van Persie bei NOS-TV.

"Pierres Kritik kommt nicht von gutem Herzen"

Van Hooijdonk hatte in seinen Analysen Kritik am Oranje-Torschützenkönig geübt. Er meinte, dass van Persie keine gute WM gespielt habe. "Menschen dürfen Kritik äußern, aber ich weiß, dass sie bei Pierre aus einem nicht gutem Herzen kommt", so van Persie.

In den letzten Tagen von Oranje in Brasilien gab es Gerüchte, dass sich van Persie egoistisch verhalten haben soll. Sowohl Bondscoach van Gaal als auch van Persie dementierten diese Berichte vehement.

Van Persie und van Hooijdonk kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Feyenoord Rotterdam (2001 bis 2003).

Dazugehörig