thumbnail Hallo,

Nachdem die Weltmeisterschaft aus Sicht der Brasilianer ein bitteres Ende genommen hatte, sprach der Ex-Nationaltorhüter nun schonungslos die Schwächen des Gastgebers an.

Rio de Janeiro. Gnadenlose Abrechnung von Ex-Fußball-Nationaltorhüter Oliver Kahn mit WM-Gastgeber Brasilien. "Es fehlt bei Brasilien ganz einfach an Qualität. Da mangelt es an allen Ecken und Enden. Wenn man Hulk oder Oscar sieht: Das sind alles gute Spieler, aber keine Weltklassespieler", sagte der 45-Jährige im ZDF. Die Selecao verlor das Spiel um Platz drei gegen die Niederlande sang- und klanglos 0:3 in Brasilia.

Auch den Wolfsburger Luiz Gustavo klammerte er dabei nicht aus: "Warum hat Bayern München einen Luiz Gustavo ziehen lassen? Weil er zwar ein guter Spieler ist, aber nicht das absolut höchste Niveau verkörpert. Das brauchst du aber bei einer Weltmeisterschaft."

Laut Kahn kann ein solcher Tiefpunkt allerdings auch einen Neubeginn markieren. "Diese beiden Spiele haben einen verheerenden Eindruck hinterlassen. Doch diese Krisensituation gilt es jetzt sinnvoll zu nutzen. Man muss sich fragen, was man verbessern kann. Dazu gehören der gesamte Jugendbereich, die Trainerausbildung oder auch das nationale Ligasystem", äußerte Kahn.

Dazugehörig