thumbnail Hallo,

Kroos will sich weiterhin voll auf die WM konzentrieren - erst danach werde er über die Zukunft sprechen. Auch ein Verbleib in München ist möglich.

Santo Andre. Er strukturiert das Spiel aus dem Zentrum, gibt Torvorlagen, ist ein absoluter Leistungsträger im DFB-Team bei der WM in Brasilien. Nicht erst die guten Vorstellungen am Zuckerhut haben hochkarätige Interessenten auf den Plan gerufen, mit Real Madrid soll sich Toni Kroos laut Marca einig sein. Im tz-Interview beteuerte der Mann vom FC Bayern jedoch: "Die letzte Meldung ist so einfach nicht richtig. Solange nichts perfekt ist, gibt es nichts zu reden."

Weiterhin stehe die Konzentration auf das große Ziel WM-Titel unangefochten an erster Stelle. "Die WM geht noch eine Woche, dann werden wir schlauer sein. Es gibt eine Entscheidung, mehr kann ich nicht sagen", vertröstete Kroos, der sehr genau über die spanischen Gerüchte um seine Person informiert ist: "Es ist ja schwer, das nicht mitzubekommen."

"Beeinflusst mich nicht"

Negative Auswirkungen auf seine Leistungsfähigkeit in der entscheidenden Phase der Weltmeisterschaft schließt Kroos aus: "Das beeinflusst mich nicht - ich weiß ja selbst am besten, ob es bei mir was Neues gibt oder nicht."

Überdies erklärte der 24-Jährige, dass ein Abgang von der Säbener Straße keineswegs die alleinige Option sei. "Es gibt ja auch die Entscheidung, beim FC Bayern zu bleiben", bekräftigte Kroos.

Dazugehörig