thumbnail Hallo,

Auch die schönste Geschichte hat irgendwann mal ein Ende: Mit Costa Rica verabschiedet sich die Überraschungsmannschaft des Turniers erhobenen Hauptes.

Salvador. Die Überraschungsmannschaft der WM nimmt ihren Hut. Im Viertelfinale war für Costa Rica gegen die Niederlande im Elfmeterschießen Schluss. Trotz des bitteren Ausscheidens überwiegt bei der Elf aus Mittelamerika der Stolz über das Erreichte.

"Es schmerzt, aber wir sind glücklich", erklärte Trainer Jorge Luis Pinto, der seine Elf perfekt auf die niederländischen Löwen eingestellt hatte. "Wir haben Wunderbares erreicht gegen große Kaliber des Fußballs. Wir haben nicht einmal verloren, auch wenn wir jetzt nach Hause müssen", so der Kolumbianer weiter.

"Wir haben eine gute Show gezeigt, schönen Fußball", freute sich der Fußballlehrer über die von Kampfgeist geprägte Darbietung seiner Mannschaft: "Ich habe meinen Spielern gesagt, dass ich sehr stolz auf sie bin."

Auch Torhüter Keylor Navas, der mit starken Leistungen großen Anteil am guten Abschneiden der Ticos hatte, ist zufrieden: "Wir haben großartige Leistung gezeigt, wir können die WM erhobenen Hauptes verlassen. Wir haben kein Spiel verloren, nur im Elmeterschießen."

Van Gaal: "Die beste Gruppe, mit der ich jemals zusammengearbeitet habe"

Auch Louis van Gaal, Trainer der Elftal, zollte der Nationalmannschaft Costa Ricas Respekt: "Ich dachte, dass wir mit drei Stürmern Costa Rica weh tun konnten, aber das stimmte nicht."

Als Trumpf erwies sich letzten Endes die Nervenstärke seiner Spieler, die sich im Elfmeterschießen keine Blöße gaben. "Es ist die beste Gruppe, mit der ich jemals zusammengearbeitet habe. Besser als bei Bayern oder anderen. Das haben wir gemerkt, als wir zusammengekommen sind", schwärmte van Gaal.

Nun trifft die Elftal im Halbfinale auf Argentinien, das sich zuvor mit 1:0 gegen Belgien durchgesetzt hatte. Mit einem Sieg würde die Niederlande zum zweiten Mal in Folge in ein WM-Endspiel einziehen.

Dazugehörig