thumbnail Hallo,

Costa Rica: Trainer Pinto fürchtet Robbens "Schwalben"

Pinto fordert von den Schiedsrichtern besondere Vorsicht, um sein Team im Viertelfinale gegen Holland vor Täuschungsmanövern Robbens zu bewahren.

Salvador de Bahia. Trainer Jorge Luis Pinto vom WM-Überraschungsteam Costa Rica fürchtet im Viertelfinale gegen die Niederlande vor allem die "Schwalben" von Arjen Robben. "Darüber sind wir sehr besorgt", sagte der Kolumbianer vor dem Duell mit dem Bayern-Star am Samstag (22.00 Uhr MESZ im LIVE-TICKER): "Ich bitte die FIFA und den Schiedsrichter, sehr vorsichtig zu sein und genau hinzuschauen."

Robben hatte beim 2:1 im Achtelfinale gegen Mexiko mit einer spektakulären Flugeinlage den Elfmeter zum Siegtreffer von Klaas-Jan Huntelaar in der Nachspielzeit herausgeholt. Nachher entschuldigte er sich für eine andere "Schwalbe" während des Spiels. "Er ist einer der drei, vier besten Spieler der Welt", sagte Pinto, "aber wir sind sehr besorgt wegen seiner Schwalben."

Der Coach des krassen Außenseiters, der erstmals in der WM-Geschichte in der Runde der letzten Acht steht, forderte von den Referees ein klares Zeichen. "Vielleicht muss er das Feld verlassen, weil er zwei Gelbe Karten wegen Schwalben bekommt", sagte Pinto, "das kann passieren."

Van Gaal will Kampf bis zum Schluss

 "Wir werden bis zur allerletzten Minute kämpfen, um Weltmeister zu werden", sagte der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal vor dem Duell mit den Mittelamerikanern.

"Wir sind kein fantastisches Team, aber wir sind schwer zu schlagen", betonte der frühere Bayern-Coach weiter: "Wenn der Gegner den Ball hat, sind wir eine der besten Mannschaften der WM, vielleicht sogar die beste. Deshalb sind wir so weit gekommen."

Dazugehörig